Jeder braucht ein Törtchen...

Dienstag, 18. November 2014



... oder zwei oder drei. 

Töchterlein quengelte schon ein paar Tage, ob wir nicht noch einmal irgendetwas Leckeres mit Schoko backen könnten. Da fiel mir gleich das oberköstliche Rezept vom Backbuben <klick> ein, dass ich mal bei einer lieben Freundin gegessen hatte...






Zu dieser Jahreszeit gibt es nichts passenderes. Die Minitörtchen sind ein Gedicht, ein Geschenk des Himmels und ein absolutes Highlight. Sie sind nicht nur hübsch anzusehen, sie sind auch genauso yummy und man ist ihnen vollkommen verfallen...










Und weil ich nicht ganz allein über die Weihnachtszeit dick werden Euch ebenso verwöhnen möchte, teile ich hier gern noch einmal das leicht abgewandte Rezept. ;-)

Schokotraum mit Spekulatiuscreme, Sahnehäubchen und rote Grütze

Zutaten (für 4 kleine Törtchen)
  • 250 g Mehl
  • 2 EL Kakao
  • 1,5 TL Backpulver
  • 110 g Zartbitterschoko
  • 2 TL Sonnenblumenöl
  • 350 g Zucker
  • 100 g weiche Butter
  • 4 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 350 ml Buttermilch
Der Backofen wird auf 160 Grad Ober-Unterhitze vorgeheizt. Eine Springform gut einfetten. Das Mehl mit dem Kakao (nehme den Ungesüßten von Ghiradelli) und dem Backpulver mischen. Die Schoki wird im Wasserbad zum schmelzen gebracht.

Die Butter verheiratet man mit dem Zucker und wird cremig aufgeschlagen. Anschließend werden nach und nach die Eier hinzugegeben und für jeweils 1 Minute untergerührt. Die Schoko-Öl-Mischung gibt man unter ständigem Rühren hinzu und gießt langsam die Buttermilch hinzu. Danach wird das Mehl ebenso vorsichtig untergerührt, bis alles zu einem glatten Teig vermischt ist. Den Teig in die Form füllen und mindestens 50 Minuten backen. Achtung Stäbchenprobe! Auskühlen lassen. Mit einem Dessertring (6 cm Durchmesser) werden Kreise aus dem Teig gestochen.

Spekulatiuscreme

Zutaten
  • 150 g Gewürz-Spekulatius
  • 10 g flüssiger Honig
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 3/4 TL Spekulatiusgewürz
  • 25 ml Sahne
  • 65 g weiche Butter
Spekulatius grob zerbröseln und im Mixer zerkleinern bis der Spekulatius ganz leicht cremig wird. Honig, Sahne und Gewürze unterrühren und gut vermischen. Butter circa 20 Sekunden im Mixer unterrühren und fertig ist die Creme. 

Die Spekulatiuscreme wird nun zwischen den beiden Böden nicht zu großzügig verteilt. Mit einem Sahnehäubchen versehen und ein wenig mit roter Grütze garniert sind die Minitörtchen einfach unschlagbar köstlich!!!




Für heute wünsche ich Euch vieeel Spaß beim nachbacken. Bei uns geht es bald schon mit der Weihnachtsbäckerei los. Steht ihr auch schon in den Startlöchern? Und habt ihr auch solche Herbst-/Winterfavoriten, die ihr gerne backt? Vielleicht mögt ihr mir berichten? Freue mich doch immer, von Euch zu lesen.

Habt es fein und liebste Grüße an Euch da draußen,
Eure Nina-Su

DIY Advent Calendar for boys...

Sonntag, 16. November 2014




Juhu, ihr Lieben! Wow, was bin ich geflasht! Selten hatte ich sooo viele Gäste, wie zum letzten Post <klick>! Ich freue mich riesig, dass ihr meinen Blog besuchen kommt!

Wie im bereits schon angekündigt, habe ich auch den Adventskalender für meinen Sohnemann fertiggestellt, welcher für mich in der Befüllung der Tüten immer etwas einfacher ist, als Töchterleins Kalender.

Jungs sind doch einfacher zu händeln und - zumindest die 6-9 jährigen - haben sehr konkrete Vorstellungen von dem Inhalt der Tüten. Der Sammelleidenschaft ist zu danken, dass der größte Wunsch immer noch die Sammelkarten sind. Wo es früher die von Star Wars waren, sind es heute Fußballkarten. Dazu einwenig Süßes und Sohnemann ist im Glück! Doch das Beste daran ist, dass man sich mit diesen Sammelkarten kein Eigentor schießt, denn somit schließe ich gleichzeitig den Kleinkram, wie z. B. Minipuzzle, Radiergummi, Miniauto, Pixibüchlein, Luftballon, Seifenblasen oder Lego, das in Einzelteilen zerlegt worden ist, aus, der mich die Hände über den Kopf zusammenfalten lassen, wenn ich mal die Kinderzimmer betrete... :-) Die Karten kommen direkt in die Mappe, Süßes direkt in den Mund und alle sind glücklich. Super, 'ne?
















Auch diesen Kalender habe ich in den Hauptfarben weiß, gold und schwarz gehalten. Für mich in diesem Jahr die schönste Farbkombination. Im Übrigen liebe ich diese DIY Adventskalender. Nicht nur wegen meiner großen Verpackungsliebe, auch deshalb, da die vorgefertigten Kalender oft nicht dieses Volumen haben, das man für die Befüllung braucht. Sammelkarten passen dort dann nicht mehr hinein...


Schwieriger wird es auch dann wieder, wenn die Kids größer sind. Oft gibt es ratlose Gesichter, woran wohl ältere Jungs noch Interesse hätten... Wie wäre es mit einem Rubbellos, Touchpen, witzigen USB-Stick, kleine Speicherkarte, Miniduftproben, Probiermüsli, Aftershaveprobe, Stylingcreme für Haare, Handhülle, Duschgel, Fanartikel, Minikopfhörstecker, Kuli, Textmarker, Hörbuch, Süßes... Da geht bestimmt noch mehr! ;-)




Ich hoffe, dass auch dieser Kalender Euch gefallen hat. Weitere Impressionen findet ihr auch noch aus den vergangenen Jahren hier <klick>, hier <klick> oder hier <klick>.

Jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim basteln oder was auch immer ihr vorhabt. Vielleicht habt ihr Lust, mir es zu verraten?

Habt es fein und liebe Grüße,
Nina-Su


Label:
Tüten, Geschenkpapier, schwarze Sterne & Kalenderzahlen von 'Depot'*
schwarze Geschenkbox von 'Casa di Falcone'*
schwarze Tiere von Schleich, schwarz angesprüht
Goldene Sticker (Hirschgeweih, Engelsflügel) von 'Blanche Fleur', Florist Berlin

*Werbung

Most beautiful DIY Advent Calendar

Samstag, 15. November 2014




Im Tannenwald zu der Weihnachtszeit, geht ein Mann uralt ob es stürmt oder schneit...

Kennt ihr auch das zauberhafte Kinderlied. Als meine Kids noch kleiner waren und in den Kindergarten gingen, wurde die Adventszeit mit einem Liedermorgen eingeläutet. Es war eine wunderschöne Tradition geworden und in dieser Zeit hatte man das Gefühl der Entschleunigung und des Innehaltens. Die immer wiederkehrenden Kinderlieblingslieder wurden von ganzem Herzen mitgesungen. Mein diesjähriger Adventskalender, den ich für mein Töchterlein gebastelt habe, versetzte mich schlagartig in diese Zeit zurück... Allein dafür ist er Gold wert.  




Kleine weiße und goldene Päckchen, die festverwurzelt im Walde stehen und von Rehlein, Bamis und Hirschen begleitet werden. Leise, still und heimelig. So wunderbar finde ich die Stimmung. Meiner Maus hat dieser Kalender sofort ein Strahlen ins Gesicht gezaubert. Von mir aus, kann er noch ganz lange dort unsere Anrichte schmücken...

So, wie sich die Kalender ändern, so ändert sich auch der Inhalt der Päckchen mit den Jahren. Wo Mäusekind sich früher über Minipuzzle, Pixibücher und Co. freute, ist sie heute mehr für Kosmetik, Schmuck und Bastelkram empfänglich. Tolle Minibodylotion, Mininagellacke, Shampoos erhält man in den üblichen Drogerien. Der Vorteil einer Parfümerie liegt jedoch darin, dass man der lieben Verkäuferin, der man erzählt, dass man einen wunderschönen Adventskalender für die Maus bastelt, noch einige Goodies entlocken kann. Da gibt es dann z.B. so tolle Armbänder und Minikopfhörer gratis... :-) Auch die üblichen Dinge für die kalten Tage, wie Taschentücher, Taschenhandwärmer und Tücher sind eine willkommene Abwechslung in Mädchenkalender. Natürlich dürfen auch Süßigkeiten nicht fehlen, ein Adventskalender ohne Schoki? Auch das: Unvorstellbar!



















Den Kalender für Sohnemann habe ich auch bereits fertig gestellt. Doch den zeige ich Euch in dem nächsten Post. So stay tuned!

Habt ihr auch schon die Weihnachtszeit eingeläutet? Vielleicht habt ihr ja auch Lust, mir Eure Lieblingsfarben für Euren Adventskranz, Weihnachtsdeko und Weihnachtsbaum zu verraten. In diesem Jahr tendiere ich zu weiß/silber/gold, eine tolle Kombination.


Wünsch' Euch ein zauberhaftes Wochenende und habt es fein,

Eure Nina-Su


Label:

Goldenes Geschenkpapier & Tannenbäume von 'Depot' *
Weiße Schachteln & schwarze Etageren von 'Casa di Falcone' *
Waldwesen von Schleich * und mit Goldspray angesprüht
Fähnchen selfmade

*Werbung

Proudly designed by Mlekoshi playground