Happy New Year 2015 und eine neue Städteliebe...

Samstag, 3. Januar 2015



Ihr Lieben,

ich hoffe, dass ihr wohlbehalten im neuen Jahr 2015 angekommen seid. Für das vor uns liegende Jahr wünsche ich Euch gaaaanz viel Liebe und Glanz, Gesundheit und Fröhlichkeit, Licht und Reichtum im Herzen und Geist, gespickt mit Glück und Sonnenschein. Es muss einfach phantastisch werden, oder was meint ihr?

In jedem Falle habe ich die Weichen dafür gestellt. Mit meiner Familie und unseren lieben Freunden habe ich das neue Jahr gemeinsam in Baden-Baden begrüßt, kann es etwas Besseres geben? Ich habe mich rundum verwöhnen lassen und kann nicht in Worte fassen, wie dankbar ich für die einzigartigen Momente, das unschlagbare Verwöhnprogramm, die Stunden des Glücks, das Erden der Gedanken, auch Sorgen und die damit verbundene Schärfung der Sinne sowie die Inspirationen, bin.

Trotz der unermüdlichen Feierlaune wurde auch der Durst nach Kultur gestillt. So fuhren wir am Neujahrstag nach Strassbourg, um dort die Kathedrale 'Strassburger Münster' oder wie sie im Elsass 'La Kathedrale Notre-Dame' genannt wird, zu besichtigen. Ein toller Start ins Jahr. Und wenn ihr Lust habt, seid ihr jetzt ganz herzlich eingeladen, gemeinsam mit mir durch die Gassen von Strassbourg zu schlendern... 







Es braucht nicht vieler Worte! Die Stadt ist einmalig schön und an jeder Ecke gibt es etwas Wunderbares zu entdecken. Fast alle Häuser und Plätze waren noch weihnachtlich geschmückt und strahlten trotz der Kälte soviel Wärme aus. So manches Mal hätte ich mir bei unserer Sightseeingtour gewünscht, dass die Shops ihre Pforten geöffnet hätten und so ein manches Mal war ich doch froh, dass sie geschlossen haben, denn sonst wäre mir nach all' den Schnappatmungsattacken sicher das ein oder andere Detail entgangen... 












Doch ich komme wieder, dass ist gewiss. Ich möchte diese Stadt noch so gern zu einer anderen Jahreszeit kennenlernen, wenn sich mehr Leben in den Gassen zeigt, denn ich bin sooo verliebt! Dieses Flair, diese Farben, diese Architektur, davon bekommt man einfach nicht genug.




Nicht in Worte zu fassen, ist auch die Kathedrale mit seiner 1000jährigen Geschichte. Jeder Schritt in diesem Dom wirkt auf eine ganz besondere Weise. Es läßt sich nicht in Worte fassen, doch die Ruhe - trotz der Menschenmassen, die sich durch die Reihen drängeln - verbleibt sogleich in einem, in mir. Unglaublich und ein nicht irdisches Gefühl, in sich ruhend zu sein...















Hoffe, dass Euch mein kleiner Ausflug in den Elsass gefallen habt. Ward ihr eigentlich auch schon dort? Oder gibt es für Euch auch eine Stadt, die ihr mir unbedingt noch empfehlen wollt? Immer her damit!

Nun wünsche ich Euch neben all' den guten Wünschen für's neue Jahr auch noch ein traumhaftes Wochenende.

Habt es ganz fein,
Eure Nina-Su

DIY Weihnachtskarten und ein Gruß an Euch!

Samstag, 13. Dezember 2014



Ihr Lieben, ich melde mich aus der vorweihnachtlichen Versenkung! Hoffe, dass es Euch gut geht? Wie es wahrscheinlich den Meisten unter uns geht, ist auch bei mir der Stress der Vorweihnachtszeit nicht immer ganz unumgänglich. Doch gerade die Adventszeit lädt uns eigentlich ein, einwenig zu entschleunigen und auch mal den Gang etwas zurückzuschalten. Mit Volldampf durch's Jahr gehetzt, ist es doch schöner, einfach mal sich mit einem Buch zurückzulehnen oder sich mit einem Tee und einer Decke auf die Couch zu kuscheln.  

Gerade in der Adventszeit nehme ich mir Zeit, auch mal in die Vergangenheit zurückzukehren, um anschließend den Blick mal nach vorn zu richten. Dies zum Anlass genommen, habe ich auch gleich meine Weihnachtspost geschrieben. Böse Zünglein würden wahrscheinlich behaupten, dass ich zu viel Zeit habe. Ich hingegen freue mich, mir einfach die Zeit dafür zu nehmen. Gibt es etwas persönlicheres, als ein liebes Wort handgeschrieben an die Lieben zu versenden? Ich freue mich über jede Karte, die in den Umschlag wandert, denn mit jeder Karte sind Gedanken verbunden, die ich zum Empfänger habe. Einen kleinen Augenblick nur für mich! Ich liebe es. Immer wieder. Ihr erinnert Euch vielleicht noch an letztes Jahr? <klick>

Auch liebe ich es, mich immer wieder inspirieren zu lassen. In diesem Jahr hatte mein Schatz mir einen Mistelzweig mitgebracht, dass war meine Inspiration, die ich gleich selbst auf die Weihnachtskarten gemalt habe. Somit ist jede Weihnachtskarte ein Unikat, mit ganz viel Liebe versehen.




Auch kleine Freuden zu verteilten, macht mir in der Adventszeit besonders viel Spaß! In diesem Jahr habe ich meine ganz besondere Vorliebe für die Farben weiß, silber und gold entdeckt. Völlig dem Goldfieber verfallen, schmücke ich die kleinen Gaben Ton in Ton...







So habe ich meine gesamte Weihnachtsdeko in den Farben geschmückt! Ich freue riesig über das Ergebnis...








Für heute wünsche ich Euch ein wundervolles 3. Adventswochenende. Genießt die letzte vorweihnachtliche Woche und lasst Euch nicht vom Stress überrumpeln, sondern nehmt Euch auch mal ein bißchen Zeit für Euch.

Habt es fein,
Eure Nina-Su


P.S.: Das Rezept zu den Zimtmandeln findet ihr hier <klick>.
Proudly designed by Mlekoshi playground