Himmlisches Bettchen für zarte Früchte...

Dienstag, 8. Mai 2012


Hmmmmm!

Es gibt ja eigentlich immer einen Anlass, um zu feiern. Vielleicht, weil ich meine Familie so liebe oder weil gerade die Sonne scheint. Ein weiterer Grund wäre der 17-Tage-Geburtstag meines Blogs oder weil ich gestern Abend nichts gegessen und so ein 1 Gramm verloren habe! Wie Du siehst, es gibt zig Möglichkeiten ein Fest zu feiern!

Und am besten eignet sich so ein wundervolles Ereignis, um diesen Kirschkuchentraum zu backen! Das verführerische an diesem Kuchen ist, dass Du die Kirschen durch andere Obstsorten ersetzen kannst. Da sind Dir keine Grenzen gesetzt, denn Heidelbeeren, Brombeeren, Blueberries, Himbeeren, Mandarinchen, Zwetschgen, Aprikosen alle himmlischen Früchtchen wollen sich mal in das warme Bettchen legen...
 

 


Für Schleckermäulchen kann ich nur empfehlen, eine angedickte, heiße Kirschsoße aus dem Glas anzurühren und den Kuchen lauwarm zu verspeisen...







Kirschkuchen mit Schmandguss
(Lecker Bakery, Special 2012, No. 1, Seite 29)

Zutaten für ca. 12 Stücke:
  • 300 g + etwas Mehl
  • 200 g + etwas kalte Butter
  • 100 g + 100 g Zucker
  • Salz
  • 5 Eier (Gr. M)
  • 3 - 4 EL eiskaltes Wasser
  • 1 Glas (720 ml) Sauerkirschen
  • 250 g Schmand
  • 200 g Schlagsahne
  • 2 EL Speisestärke

300 g Mehl, 200 g Butter in Stückchen, 100 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Ei und eiskaltes Wasser glatt verkneten. Mürbeteig in Folie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.

Kirschen abgießen und gut abtropfen lassen. Den Backofen vorheizen (E-Herd: 180°C/Umluft: 160°C). Eine Springform (28 cm Durchmesser) fetten. Circa 2/3 Mürbeteig rund in der Größe der Springform ausrollen, auf den Boden der Springform drücken. Restlichen Teig zu einem ca. 3 cm breiten Streifen ausrollen und als Rand gleichmäßig in die Form drücken. 

Kirschen auf dem Boden verteilen. Schmand, Sahne, 4 Eier, 100 g Zucker und Stärke verrühren. Auf den Kirschen verteilen. Im heißen Ofen circa 1 Stunde goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen. Aus der Form lösen und vollständig abkühlen lassen.


Ich wünsche Euch das schönste Fest, eine grandiose Motivation für den Tag und Sonne pur!

Eure Nina-Su

Kommentare :

  1. Boah Nina-Su, ich habe ohnehin ständig ein schlechtes Gewissen, nicht laufen, nicht diäten...
    Boah wie lecker!


    Nina

    AntwortenLöschen
  2. i am in love:-)

    deine carlotta

    AntwortenLöschen
  3. Nina-Su,



    LEGGER !!! LEGGER !!! LEGGER !!!


    Danke du Liebe für das Rezept.


    Am besten gefällt mir das Foto vom leeren gebrauchten Teller ;-) Selbst ein leeres gebrauchtes Teller sieht bei dir noch SUPER aus ;-)))

    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt kann ich schreiben: I'm in love!

    Wißt ihr was, ich war heute joggen - 3 Tage war ich faul UND habe gegessen! Jetzt heißt es Contenance!

    Also, gönnt Euch auch mal was! Nicht immer, aber ab und an!

    Liebste Herzensgrüße,

    Nina-Su

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Besuch auf meinem Blog und auch über Deinen Kommentar zu diesem Post! Er ist nämlich meine Motivation zum bloggen, wirklich wahr! Und dafür bin ich Dir sehr dankbar! Sei aber bitte nicht enttäuscht, wenn ich nicht direkt antworte. In der Regel warte ich ein, zwei Tage ab und beantworte Eure Zeilen direkt im Anschluss im Kommentarbereich. Bis zum nächsten Mal! Eure Nina-Su

Proudly designed by Mlekoshi playground