Der treue Begleiter

Sonntag, 23. September 2012


Geht es Euch auch so, ihr lest einen Artikel und ein Schmunzeln erhascht Euer Gesicht oder man fühlt sich ertappt und sucht nach Contenance... So erging es mir heute früh, als ich die Zeitung aufschlug. Nach dem Ringen um Contenance kam dann das große Schmunzeln!




Roland Mischke schrieb in der heutigen Zeitungsausgabe eine Kolumne 'Wenn Frauen auspacken' und interviewte  den französischen Soziologe Jean-Claude Kaufmann, der sich  vorwiegend mit der Paarbeziehung und dem Alltagsleben befasst, umfassend über die Geheimnisse der Handtasche. Jean-Claude Kaufmann forscht auf unterschiedlichen Ebenen und hat sich in den letzten Jahren ganz intensiv mit dem Phänomen der weiblichen Handtasche befasst. In diesem Artikel geht es genau um das Liebste der Frau. Hättet ihr jemals gedacht, dass sich ein Mann bis ins letzte Detail wissenschaftlich mit Handtaschen befasst und die Geheimnisse rund um die Handtasche entschlüsselt?

In jedem Falle musste ich sehr schmunzeln und erkannte sogleich Parallelen mit Freunden, Bekannten sowie auch mit mir selbst. Während damals in jungen Jahren meine Freundin von Stammbuch, über Zahnbürste bis hin zum Nylonstrumpf in ihrem 'transportablen Hausstand' alles durch die Gegend schleppte, fand sich in meiner, wenn ich überhaupt eine zur Hand hatte, lediglich das Portemonnaie, Taschentücher und der Haustürschlüssel. Heute sieht der Inhalt meiner Tasche so gänzlich anders aus. Ja, man könnte glatt meinen, dass auch diese sich weiterentwickelt hat. ;-) Und so kann ich dem Handtaschenforscher nur zustimmen, wenn er von, Zitat: 'Temporärer Mülleimer, Kuscheltierersatz, Erweiterung des Selbst: Es gibt wenig Intimeres als die Handtasche einer Frau...' schreibt. Denn viele seiner wissenschaftlich ergründeten Theorien finden sich in meiner heutigen Handtasche wider. In Eurer vielleicht auch?

Sein Buch 'Privatsache Handtasche' werde ich mir in Kürze auch gönnen, jedoch den tieferen Blick in meine eigene Handtasche werde ich verwehren! ;-)






In jedem Falle kann ich eines verraten: Sehr viele Handtaschen wird man bei mir nicht finden, da ich stets die Handtasche liebe, die ich gerade in Nutzung habe. So gehöre ich zu den Ein-Taschen-Frauen. Wie sieht es bei Euch aus? Habt ihr eine ganze Sammlung an Taschen oder auch 'nur' eine Lieblingstasche? Gibt es für Euch ein Lieblingslabel oder ist es Euch egal, Hauptsache die Größe und die Schönheit stimmt! Ich bin schon ganz gespannt, wie ihr den Artikel 'Wenn Frauen auspacken' findet und was ihr mir hoffentlich von Eurer Handtasche und dessen Inhalt berichten wollt! Für mich wird es mal wieder Zeit, dass ich mir eine neue Liebe gönne... Und da würden mir einige gefallen, zum Beispiel der große Shopper von Chanel, die Birkin Bag von Hermes, die Artsy von Louis Vuitton oder ...

Schaaaahhaaatz!


Ich bin dann mal weg! ;-)


Wünsche Euch einen wundervollen Sonntagabend,

Eure Nina-Su

PS: Habt ihr eigentlich bemerkt, dass das der 100. Post ist? Ich freu' mich wahnsinnig darüber und auch über so viele Mitglieder und neue Däumchen auf meiner Facebook-Seite! Gerne dürft ihr die Seite mit Euren Freunden teilen oder wenn ihr noch keine Mitglieder der Seite seid, gerne auf der Facebook-Seite oben rechts 'Gefällt mir' klicken! Ihr seid einmalig und unbeschreiblich motivierend! DANKESCHÖN!!! :-)

Kommentare :

  1. Oh je ... Tiefere Einblicke in meine Handtasche verwehre auch ich !

    Denn mittlerweile schleppe ich nicht nur meinen eigenen Hausstand mit mir herum, sondern auch Stöckchen , nein Z a u b e r s t ä b e meines Sohnes, eine kleine Packung Feuchttücher für Notfälle, (m)einen Timeplaner, Handy, LipGloss und diverse zusammengeknüllte Kassenzettel mit mir rum.

    Alle paar Wochen gibts eine Entrümpelungsaktion &dann gehts wieder ein paar Tage.

    Lieblingsmarke habe ich keine. Wichtig für mich eher ne passende Farbe zur Garderobe.

    LG

    Maren

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe meine Lieblingstasche vor einem Jahr von Burberry gefunden und noch kein Kribbeln gepürt, eine Neue zu besitzen ;-))

    Doch kann ich dem Autor nicht zustimmen - soooo wahnsinnig intim gestaltet sich mein Inhalt nicht: Schlüssel, Portemonai, Handy, Sonnenbrille, Stift, kleiner Block, Lipgloss, eventuell verlaufen sich mal ein paar Haarspangen der Mädchen oder eine Packung Tictac hinein...

    Glückwunsch zum 100. Post - liebe Grüsse, Melanie mit Kim und Jasmin

    AntwortenLöschen
  3. ich habe mehrere Taschen, es kommt immer darauf an was ich an habe.

    Meine Handtasche sieht von innen wie der Wühltisch bei Karstadt aus, sagen wir Chaotisch, aber die Teilchen finden immer zu mir.

    Was ich nie in der Handtasche habe, sind Taschentücher, da muß ich immer schnorren.

    Handy, Geldbörse, Lippenstift, Clarins Handcreme und Müll

    Lieben Gruß

    Dragana

    AntwortenLöschen
  4. Jaja, das Thema Frauen und Handtaschen...

    Ich brauche immer ewig, um mit einer Handtasche warm zu werden - demnach besitze ich auch nicht unmengen von Taschen, sondern einige, die dann aber auch ausgiebig genutzt werden...

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  5. Bei meiner Handtasche verhält es sich ähnlich wie beim Auto. Wenn der Kofferraum voll ist, muss der Dachgepäckträger noch oben drauf. Leider ist der Kofferraum meines Mannes (= Hosentasche) nicht besonders geräumig und so schleppe ich dann neben meinen eigenen Sachen: iPhone, Terminplaner, LipGloss, Lippenstift, Lippenpflege von La Prairie (die letzten drei Dinge benutze ich eigentlich nie unterwegs...), Geldbörse, Taschentücher (@Dragana, Du darfst gern bei mir schnorren!), Haustürschlüssel, Autoschlüssel, Garagenöffner, Parfüm für unterwegs (hoppla, benutze ich auch nie...), und dann eben noch die Sachen von meinem Mann und den Kindern in meiner Tasche mit mir rum. Meine Taschen sind daher immer recht groß und vor allem schwer :-( Ich denke, ich sollte meine Tasche mal entrümpeln und für mehr Disziplin im eigenen Kofferraum sorgen.

    Übrigens habe ich mehrere Taschen, meistens groß, in unterschiedlichen Farben, aber immer aus Leder und das muss sich einfach gut anfühlen. Ausnahmen mache ich nur für LV, da darf es dann auch Canvas sein. Meine Taschen finden mich, manche habe ich schon seit Jahren und in der Regel habe ich 2-3 Lieblinge, die ich im Wechsel, je nach Kleidung trage. Dann schlummern diese durchaus mal 1-2 Jahre im Schrank und werden dann wieder rausgeholt und geliebt wie am ersten Tag. Viel Liebe wünsche ich auch Dir, liebe Nina-Su!

    AntwortenLöschen
  6. Wieder einmal ein toller Post! Ich habe mir den Artikel von Herrn Jean-Claude Kaufmann natürlich gleich durchgelesen und musste schon ganz schön lachen. Wie wahr sind doch seine Studien.
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  7. Ich gehöre dann wohl auch zur "EinTaschenFraktion".
    Besitzen tu ich mehrere Taschen, aber ich habe immer eine Lieblingstasche im Gebrauch.
    Aktuell eine aus einem alten Segel, extra für mich angefertigt.
    Mein Tascheninhalt ist eher puristisch, nur das nötigste was man halt so braucht.

    Glückwunsch zum 100. Post. Auf die nächsten 100. Cheers.

    Ganz, ganz liebe Grüße sendet Dir
    Alexa

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe meine schlichte schwarze Glattleder Taschee von Tods. Sie ist so herrlich leicht und mit einem Schulterriemen auch Hunde-Ausgeh tauglich.

    UND sie passt genau auf die Ablage zwischen den Sitzen meines Autos. Ein Zweisitzer, wo sonst eben kein Platz bleibt. Warum planen die Autobauer eigentlich kein Fach für Handtaschen ein? *grübel*

    Eine Zeit lang habe ich die GG&L Taschen "gesammelt". Jetzt sind sie soooo ... abgegriffen. Kann man das so sagen? Mehr was für junge Frauen.

    Und jetzt im Herbst passt auch meine vintage Kroko Birkin Bag von Hermes wieder. Die werde ich auch nur unter Protest wieder hergeben. Winke an die liebe alte Dame, die sie mir sooo günstig vererbt hat.

    Liebe Grüße Kirstin




    AntwortenLöschen
  9. Oh, ein Taschen-Post - wie wundervoll! Und natürlich hast Du stilecht auch genau die richtige Tasche :-)

    Ich habe viele Taschen, benutze aber nur wenige in klassischen Farben je nach Outfit. Aber groß müssen sie immer sein, da auch ich einen halben Hausstand mit mir herumschleppe. Finden wird man immer: Portemonnaie, Schlüssel, Taschentücher, Lippenstift/Lippgloss, Parfum, kleine Bürste, Filofax (ich schreibe meine Termine tatsächlich noch in einen schnöden Kalender!), mindestens 5 Kulis, Sonnenbrille, Handcreme, Pflaster, Kopfschmerztabletten und Handy Dazu kommt noch unzähliger Kinderkram, Kassenbons, Einkaufszettel etc. Wenn die Tasche zu schwer wird, entmülle ich sie.

    Ich bevorzuge keine bestimmte Marke, aber aus feinem Leder muss die Tasche sein. Außer bei den Les Pliages von Longchamp und LV mache ich Aussnahmen :-) Auf meiner Wunschliste steht übrigens auch ganz oben die Artsy (seufz!). Vielleicht erhört mich das Christkind dieses Jahr und liest hier heimlich mit :-))) Gegen eine echte Hermes Birkin Bag hätte ich auch nichts einzuwenden :-)

    Trotz des schaurigen Wetters wünsche ich Dir noch einen schönen Tag!

    LG, Nadja

    AntwortenLöschen
  10. Ohhh, was für ein cooles Thema ;-))))


    Also ich gehör auch zu der "weniger ist mehr " Fraktion ;-))))


    So ne große Handtasche hat schon was, vor allem Platz ;-) Und da kann man so vieles mitnehmen ;-))))


    Bei den Marken bin ich ganz flexibel, am liebsten eine Marke die keiner kennt. Ich mag es nicht wenn wer den Hersteller von meiner Handtasche sofort erkennt. Natürlich hat man eine LV oder eine Prada....usw., aber die mag ich nicht mehr nehmen da man es sofort erkennt was für ein Hersteller.

    Da hab ich ganz ne komische Einstellung ;-) Bin halt ich ;-)


    GLG Ingrid

    AntwortenLöschen
  11. Oh Mädels,
    ich musste SCHMUNZELN, als ich Eure Zeilen las!

    Tja, es läßt sich nicht vermeiden, aber irgendwie ticken wir alle doch ähnlich! Ich habe kein schlechtes Gewissen mehr, wenn ich mich - wenn auch nur kurzzeitig - zum Taschenmessi entwickele... Aber auch mein Tasche hat Grenzen, die mich zum durchforsten der Handtasche immer wieder einmal animieren, weil sonst nicht einmal ein Schlüssel Platz finden würde...

    Ich drücke Euch und bin ganz fasziniert von Euren Geschichten und freue mich echt riesig über sooo viele, tolle Kommentare und dass Euch mein Blog gefällt!

    Herzlichst,
    Eure Nina-Su

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Besuch auf meinem Blog und auch über Deinen Kommentar zu diesem Post! Er ist nämlich meine Motivation zum bloggen, wirklich wahr! Und dafür bin ich Dir sehr dankbar! Sei aber bitte nicht enttäuscht, wenn ich nicht direkt antworte. In der Regel warte ich ein, zwei Tage ab und beantworte Eure Zeilen direkt im Anschluss im Kommentarbereich. Bis zum nächsten Mal! Eure Nina-Su

Proudly designed by Mlekoshi playground