Autumn Colors...

Samstag, 29. September 2012


Die Farben des Herbst habe ich bei mir Zuhause stehen - leider schon etwas länger...



Gerne wollte ich unser kleines Gästezimmer streichen und ihm einen neuen, einen leichteren Look verpassen. Leider kann ich mich so überhaupt nicht entscheiden! Arrrgh! Kennt ihr das, dass ihr am liebsten alles und sofort haben und umsetzen wollt?! Eine ganz schlimme Eigenschaft, die mich hin und wieder übermannt!













Erst war ich mir sicher, das 'Hampton Grey' DIE neue Farbe für unser kleines Gästezimmer wird. Doch angestrichen auf einem Blatt Papier ist sie leider viel zu dunkel. Also könnte es doch die Farbe 'Loft' werden! Wenn mir nur nicht die bräunlichen, wie Putty und Khaki auch so extrem gut gefallen würden...




Die Farben von Painting the Past sind einfach sooo hmm und sooo himmlisch! Ja, und wer die Wahl hat, hat die Qual...

Ich grüble weiter und zeige Euch gerne das Ergebnis - sollte ich mich je irgendwann einmal entschieden haben...




Welche Farbe würdet ihr wählen? Mehr taupe, mehr anthrazit oder mehr grau? Oder besser, in welcher Gästezimmerfarbe würdet ihr Euch am wohlsten fühlen? Ich brauche noch gaaaanz viel Entscheidungshilfe und freue mich über jeden Kommentar!


Liebste & herbstliche Grüße,

Eure Nina-Su



Wußtet ihr, dass Painting the Past nicht nur die schönsten Wand- sondern auch die schönsten Möbelfarben haben? Bestimmt, oder?! :-)


Die Ribbons auf Holzspule sind von House Doctor. Bezogen habe ich sie bei der lieben Eva von Home & Living, die auch den wunderschönen gleichnamigen Blog schreibt! 

Autumn Days...

Freitag, 28. September 2012


Herbsttage, wie ich sie liebe, gibt es reichlich. Mit Sonnenschein und etwas kühleren Temperaturen durch das raschelnde Laub zu flanieren, während sich andere Blätter noch in ihrer Farbenvielfalt bewundern lassen. Auch Kastanien zu suchen und bunte Blätter zu sammeln gehören genauso zu den Lieblingsbeschäftigungen im frühen Herbst, wie mit einer heißen Tasse Tee, einer Kuscheldecke vor dem Kamin zu sitzen und mit den Kindern in den schönsten Büchern zu wälzen.




Doch der Herbst hat natürlich auch Schattenseiten, die mich ab und zu zweifeln lassen. Es sind die kleinen Schnupfnäschen, die gerade in dieser Jahreszeit die Umsätze diverser Taschentuchfirmen in die Höhe schnellen lassen und mich an den Rande des alltäglichen Wahnsinns treiben. 

Kleine, grüne Schlangen kriechen aus den Näschen meiner Kinder und so packe ich ihnen zur Nasenputzanimation lustige Taschentücher mit bunten Motiven, wie kleine niedliche Bambis oder wilde Piratenköpfe in den Schulranzen, damit sie auch während der Schulzeit nicht vergessen, ihre Näschen zu säubern... Meine weitestgehende gute Laune findet jedoch sehr schnell den Tiefpunkt, wenn ich schon von weiten kleine, feine weiß bis bunte Fitzelchen an der dunklen Wäsche und am Bullauge meiner Waschmaschine erspähe... Ganz schön wird es, wenn ich Kaschmirsachen gewaschen habe, über dessen Zustand ich jetzt eher nicht berichten möchte. Doch spätestens dann, verfluche ich die bunten, süßen Taschentücher und plädiere für Einheitstaschentücher von Tempos, die auch nach dem Waschvorgang in der Waschmaschine ihre Form behalten und Fusselfrei bleiben. Also denkt daran, stets vorher die Taschen zu kontrollieren. Auch - vor allen bei den Jungs - in den kleinen Taschen, die in den großen Taschen eingenäht wurden, nachzusehen... Ihr glaubt gar nicht, wo ich überall schon Taschentücher gefunden habe! Die Hosen, die größer ausfallen, als eure eigenen, solltet ihr auch kontrollieren! ;-) Diesen Tipp bekommt ihr ganz exklusiv und kostenfrei von mir!!! 

Noch ein weiterer Aspekt, der meine ach so geliebten Herbsttage trübt, ist wenn ich um meinen Schlaf gebracht werde. Gerade in dieser Jahreszeit, dreht sich das Wetter von jetzt auf gleich, es regnet Bindfäden mit sturmartigen Winden und man mag so keinen Schritt vor die Türe treten. Für den Fall, dass es aber sein muss, ist es natürlich ratsam, sein Köpfchen, wie auch den Körper vor dem ekeligen, kalten Nass zu schützen. Nachts aufstehen zu müssen, weil aus dem einen Zimmer ein Husten zu hören ist oder die Kinder über Ohrenschmerzen klagen, da sich mal wieder das Mützchen in irgendeiner fiese Ecke versteckt hat und einfach nicht auf den Kopf wollte, find' ich nach der zweiten, dritten Nacht auch so gar nicht mehr lustig... 

Und weil sich solche Tage häufen, habe ich uns einfach den Herbst versüßt. Wer kennt sie nicht, die heißgeliebten Waffeln. Ich habe sie gestern mit Zimt gebacken und dazu noch warme, karamellisierte Zwetschen serviert. Na, wenn das mal nicht die Laune hebt!!!









Meine Kids essen sie jedoch am liebsten mit Schokosoße oder Nutella. Diese Brut hat ja überhaupt keine Ahnung, wieeeee lecker karamellisierte Zwetschgen frisch aus dem Ofen sind! Könnt' ihr sie riechen?


Ja, und genauso lieb' ich die Herbsttage! Und weil ich Hirsche und Geweihe auch so liebe und sie so herrlich in den Herbst passen, habe ich auch angefangen, meine Hirsche wieder einen passenden Platz zu bieten...






In diesem Sinne, wünsche ich Euch den aller schönsten Start in ein hoffentlich sonniges und gesundes Wochenende. Und ich freu' mich auf dieses gaaaaaanz besonders! 

Und ihr?

Liebste Grüße,
Eure Nina-Su

Be yourself & you'll never lose...

Montag, 24. September 2012

... ist das Motto des 'Blog Awards' zudem ich von Janine, JOs Creativ, nominiert wurde. Ich bin ganz hingerissen, weil es mein erster Blog Award ist, weil das Motto in meinen Ohren ganz phantastisch klingt und last but not least, weil ich ihn von einer ganz lieben Bloggerin erhalten habe! Ganz lieben Dank, liebe Janine, ich bin ganz gerührt über Deine Ernennung zum Blog Award!





Und weil ich mich so gefreut habe, möchte ich auch anderen Bloggerinnen, die ich für den Blog Award auserwählt habe, damit beglücken! In der Hoffnung, das er bei Euch genauso gut ankommt, nominiere ich folgende fünf Bloggerinnen:




Weitere Regeln für die Teilnahme am Blog-Award sind:
  • Poste den Award auf deinem Blog
  • Verlinke deinen Nominator - als kleines Dankeschön
  • Gib den Award an maximal fünf Blogger weiter, die weniger als 200 regelmäßige Leser haben und informiere sie hierüber in einem Kommentar oder per Mail.
Ich wünsche Euch allen viel Spaß an der Teilnahme des Blog Awards!

Herzlichst,
Eure Nina-Su

Der treue Begleiter

Sonntag, 23. September 2012


Geht es Euch auch so, ihr lest einen Artikel und ein Schmunzeln erhascht Euer Gesicht oder man fühlt sich ertappt und sucht nach Contenance... So erging es mir heute früh, als ich die Zeitung aufschlug. Nach dem Ringen um Contenance kam dann das große Schmunzeln!




Roland Mischke schrieb in der heutigen Zeitungsausgabe eine Kolumne 'Wenn Frauen auspacken' und interviewte  den französischen Soziologe Jean-Claude Kaufmann, der sich  vorwiegend mit der Paarbeziehung und dem Alltagsleben befasst, umfassend über die Geheimnisse der Handtasche. Jean-Claude Kaufmann forscht auf unterschiedlichen Ebenen und hat sich in den letzten Jahren ganz intensiv mit dem Phänomen der weiblichen Handtasche befasst. In diesem Artikel geht es genau um das Liebste der Frau. Hättet ihr jemals gedacht, dass sich ein Mann bis ins letzte Detail wissenschaftlich mit Handtaschen befasst und die Geheimnisse rund um die Handtasche entschlüsselt?

In jedem Falle musste ich sehr schmunzeln und erkannte sogleich Parallelen mit Freunden, Bekannten sowie auch mit mir selbst. Während damals in jungen Jahren meine Freundin von Stammbuch, über Zahnbürste bis hin zum Nylonstrumpf in ihrem 'transportablen Hausstand' alles durch die Gegend schleppte, fand sich in meiner, wenn ich überhaupt eine zur Hand hatte, lediglich das Portemonnaie, Taschentücher und der Haustürschlüssel. Heute sieht der Inhalt meiner Tasche so gänzlich anders aus. Ja, man könnte glatt meinen, dass auch diese sich weiterentwickelt hat. ;-) Und so kann ich dem Handtaschenforscher nur zustimmen, wenn er von, Zitat: 'Temporärer Mülleimer, Kuscheltierersatz, Erweiterung des Selbst: Es gibt wenig Intimeres als die Handtasche einer Frau...' schreibt. Denn viele seiner wissenschaftlich ergründeten Theorien finden sich in meiner heutigen Handtasche wider. In Eurer vielleicht auch?

Sein Buch 'Privatsache Handtasche' werde ich mir in Kürze auch gönnen, jedoch den tieferen Blick in meine eigene Handtasche werde ich verwehren! ;-)






In jedem Falle kann ich eines verraten: Sehr viele Handtaschen wird man bei mir nicht finden, da ich stets die Handtasche liebe, die ich gerade in Nutzung habe. So gehöre ich zu den Ein-Taschen-Frauen. Wie sieht es bei Euch aus? Habt ihr eine ganze Sammlung an Taschen oder auch 'nur' eine Lieblingstasche? Gibt es für Euch ein Lieblingslabel oder ist es Euch egal, Hauptsache die Größe und die Schönheit stimmt! Ich bin schon ganz gespannt, wie ihr den Artikel 'Wenn Frauen auspacken' findet und was ihr mir hoffentlich von Eurer Handtasche und dessen Inhalt berichten wollt! Für mich wird es mal wieder Zeit, dass ich mir eine neue Liebe gönne... Und da würden mir einige gefallen, zum Beispiel der große Shopper von Chanel, die Birkin Bag von Hermes, die Artsy von Louis Vuitton oder ...

Schaaaahhaaatz!


Ich bin dann mal weg! ;-)


Wünsche Euch einen wundervollen Sonntagabend,

Eure Nina-Su

PS: Habt ihr eigentlich bemerkt, dass das der 100. Post ist? Ich freu' mich wahnsinnig darüber und auch über so viele Mitglieder und neue Däumchen auf meiner Facebook-Seite! Gerne dürft ihr die Seite mit Euren Freunden teilen oder wenn ihr noch keine Mitglieder der Seite seid, gerne auf der Facebook-Seite oben rechts 'Gefällt mir' klicken! Ihr seid einmalig und unbeschreiblich motivierend! DANKESCHÖN!!! :-)

I can't live without... Part. III

Donnerstag, 20. September 2012


Habt ihr Lust, in meine tiefsten Geheimnisse meiner ewigen Jugend einzutauchen?


Ich wußte doch, dass ihr neugierig seid! ;o)


Aus der Reihe 'I can't live without...' möchte ich Euch heute noch meine absoluten Beauty-Lieblingsprodukte nicht nur für leuchtende Herbsttage zeigen!




Mein wichtigstes Beautyprodukt und so lüfte ich auch schon mein erstes Geheimnis, ist eigentlich keines! Denn mit viel Wasser & keinem Nikotin beuge ich der Alterung meiner Haut vor. Ich sag' nur: 'Schönheit kommt von Innen!' ;o)


Und was die tägliche Pflege betrifft, gehöre ich definitiv nicht in die Kategorie 'Kosmetikerin'. Nein, ich halte mich auch nicht Stunden im Bad auf! Und an meine Haut kommt kein Wasser & CD! Am liebsten verwende ich die Kosmetikreihe von Juvena, doch jetzt in ersten kühleren Herbsttagen leidet meine Haut wieder sehr unter Trockenheit, die ich dann am besten mit der Pflegeserie von Annayake verwöhne. Ich liebe diese Pflegeserie, die nicht nur einen wohligen Duft verbreitet, sondern mein Gesicht ganz Vieles schenkt, was sie benötigt. Mit Wasser, Reinigungsschaum und Creme bin ich bisher gut zurecht gekommen. Eben ganz in der Hoffnung auf ewige Jugend! Na, mal sehen, wie lange es anhalten wird! ;-)







Was meine Handpflege betrifft, hatte ich hier in diesem Post schon einmal berichtet. Besonders schön, neben meinen drei neuen Chanel-Nagellacken, nutze ich jetzt zu dieser Jahreszeit auch immer wieder gerne diverse Grautöne auf den Nägeln... Besonders Schöne, wie ich finde, gibt es von Dior!








Ansonsten mag' ich es, angepaßt an meiner Kleidung und meinem Naturell (tzetzetze, mein Mann zweifelt das letztere gerade lautstark und schallend lachend an), eher sehr natürlich, schlicht und dezent. Im Gesicht setze ich also völlig auf Minimal-Chic. Mit einer guten Grundierung und ein wenig pudriges Kompaktmake-up, einem Hauch an Rouge, einen ganz zarten Lidstrich, Wimperntusche sowie etwas Gloss auf den Lippen fühle ich mich schon Stadtfein und für den alltäglichen Street-Style völlig ausreichend. Betörende Augenaufschläge mit Lidschatten, sieht man an mir eher seltener. Nur zu bestimmten Anlässen greife ich zum schimmernden Farbtopf, verwende aber auch dann nur die gedeckten Farben und verwandle meine Augen in Smokey Eyes...

Fast alle meine Beautyprodukte sind von Chanel. Kennt ihr eigentlich den Schimmer-Glimmer-Allrounder von Chanel? Mein absolutes Highlight für diesen Herbst ist dieser Puder in zweierlei Farbnuancen. Traumhaft schön gibt er einen gewissen Glamourfaktor ab!








Last but not least, sind das die Dinge, die nicht in der Handtasche fehlen dürfen! Denn ohne mein iPhone und ohne meinem Lipp-Gloss gehe ich nirgendwo hin! :-) Und weil's momentan noch soooo schön ist, wird die Sonnenbrille auch eingepackt.




Natürlich gibt es noch vieeeel mehr, worauf ich im Herbst nicht verzichten möchte, wie zum Beispiel ...

... meine Familie!
... meine Liebe!
... meinen Glauben!
... meine positive Einstellung!

Und letztendlich sind DAS die ausschlaggebenden Dinge, die mich jung halten! Ihr wißt jaaaaaa, SCHÖNHEIT kommt von Iiiiiiiii-nnen!!! :-)  

Habt ihr auch Eure Besonderheiten, was Euch im Herbst unbedingt begleiten muss? Ich bin schon ganz gespannt auf Eure Kommentare!


Ich wünsche Euch nun den schönsten Strahletag!


Herzliche Grüße,

Eure Nina-Su

And the winner is...

Mittwoch, 19. September 2012


KATHARINAAAAAAAA!

Herzlichen Glückwunsch, Du Liebe!

Meine beiden Mäuse waren begeistert von Deinem Reim! Sie lachten, hüpften und umjubelten Deine Zeilen! Liebevoll verpackt machen sich nun die Glasmonster auf den Weg in den Norden...



Allen anderen Teilnehmern sei ebenso ein großer Dank ausgesprochen! Auch Eure Kommentare fanden sie sehr lustig. Star Wars als Figürchen war auch ein Favoritenkommentar, nebst den vielen Geburtstagen oder sogar der Verwechslung mit dem Cocktailglas. Einige Zeilen zauberten ein Schmunzeln auf die Lippen der Lütten.

In diesem Sinne vielen Dank für's mitmachen und beim nächsten Mal klappt es bestimmt auch mal mit dem gewinnen!

Herzliche Grüße,
Nina-Su mit Tochter & Sohn


PS: Liebe Katharina, schicke mir doch bitte Deine Adresse per eMail. Vielen Dank!

Herbstzeit ist Kürbiszeit!

Sonntag, 16. September 2012




Der Herbst gehört ja für mich zu meiner Lieblingsjahreszeit, neben dem Frühling und dem Sommer! :-) Ich liebe es, wenn der Frühnebel das Tal bedeckt und die Sonne sich am Morgen durch die Nebelfelder kämpft. Wenn sich die Bäume ein letztes Mal vor der kalten Jahreszeit so richtig ins Zeug legen und das Laub die volle Palette der Farbschattierungen von leuchtend gelb bis ins tiefe Rostrot darbietet. Einfach traumschön! 


Auch die Früchte des Herbstes haben es mir angetan. Ob es die Kastanien sind, die wir im raschelnden Laub sammeln und zu Dekorationszwecken verwenden oder mit denen die Kinder kleine, lustige Tierchen basteln, ob es die frisch gepflückten Äpfelchen oder Zwetschgen sind oder ob es der leckere Kürbis ist, der zur Suppe verarbeitet wird...







Und glücklicherweise genießen auch meine Kids die Kürbiscremesuppe mit voller Hingabe! In einigen Blogs habe ich auch schon das ein oder andere leckere Rezept einer Kürbissuppe erspähen können, doch ich möchte Euch heute unsere Version zeigen, wie sie meine Kinder am liebsten verspeisen... 


Für unseren Jüngsten in der Familie gilt nach wie vor: 'Fleisch ist mein Gemüse!' und so darf an der  Kürbiscremesuppe natürlich das tierische i-Tüpfelchen nicht fehlen. Dazu eine Handvoll Croûtons Marke Eigenproduktion und alle sind glücklich und satt. 



Außerdem läd' die Jahreszeit auch wieder dazu ein, den Kamin anzufeuern, die Kerzen anzuzünden und die Decke auf der Couch auszubreiten... Ich liebe es!


Herbstliche Kuschelgrüße,

Eure Nina-Su


Ferkelpralinchen an Kürbiscremesüppchen

Zutaten Kürbiscremesüppchen

  • 1 Hokkaidokürbis vom Biohof
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2-3 Kartoffeln
  • 2 Möhren
  • 2 EL Mehl
  • großzügigen Klecks Mango-Ingwer Chutney 
  • Ingwer (wahlweise)
  • 1 kleinen Klecks Sambal oelek
  • 750-800 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Sahne
  • 1 guten EL Creme Fraiche
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zutaten für die Saupralinen
  • 300 g Rinderhack
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei
  • 1 Karotte
  • Senf
  • Salz, Pfeffer, Öl
  • Semmelbrösel
Kürbis für 10 Minuten in kochendes Wasser legen, sodass er etwas weicher wird, um ihn besser zu bearbeiten. Es sei denn, Du möchtest Dir die Muckibude ersparen, dann kannst Du ihn auch sofort vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Schale des Kürbisses kann mitgegessen werden und bringt eine extra schöne Farbe in die Suppe, also bitte nicht schälen. Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden und mit dem Kürbis in Butter anschwitzen und die Kürbisstücke mit Mehl bestäuben.

Anschließend mit der Gemüsebrühe ablöschen. Möhren, Kartoffeln & Sahne dazugeben und circa weitere 25 Minuten köcheln lassen. Danach könnt ihr den Knoblauch pressen, Gewürze hinzugeben  und mit dem Chutney verfeinern. Die Suppe wird direkt im Anschluss mit dem Zauberstab gut püriert.


Während des Kochens der Suppe könnt ihr die Fleischbällchen zubereiten. Hackfleisch mit Zwiebel, geriebener Möhre, einem Ei sowie Gewürze gut verkneten und kleine Bällchen formen. Diese werden in Semmelbrösel gewendet und in Butter angebraten.


Ein Gericht, dass vor allem meine Mäuse sehr mögen! 


Proudly designed by Mlekoshi playground