Bye, bye April! Welcome May!

Dienstag, 30. April 2013


Unübersehbar. Endlich ist der Frühling auch bei uns angekommen. Zwar lassen die Temperaturen noch einige Wünsche offen, doch die Sonne lacht uns an und lockt uns hinaus. Ganz besonders an der Frühlingszeit mag ich, wenn die Kirsch- und die Magnolienbäume zu blühen beginnen. Ich liebe diese Blütenpracht und ihre Farben...



Aus meinen Posts vom letzten Jahr, wißt ihr bestimmt noch, welcher Frucht ich verfallen bin, oder? In unserem hiesigen Biomarkt habe ich mir zwei kleine Schalen Erdbeeren mit nach Hause genommen. Während wir die Erste sofort genussvoll verspeist haben (bei meinen Kindern wäre eigentlich das Wort 'gierig' und 'verschlungen' passender gewesen), hat das zweite Schälchen mit meinem Rhabarber Hochzeit gefeiert. Und so entstand ein köstlicher Rhabarber-Erdbeer-Saft, der Sommernachtsträume herbei zaubert...




Den Saft mit Wasser verdünnt oder einfach einen kleinen Schuss in den Prosecco und ihr fühlt Euch gleich an den Strand von Sylt versetzt... Herrlich, wie ich finde!










So prachtvoll verabschiedet sich der wechselhafte April.



Euch wünsche ich einen traumhaften Abend, ganz egal ob tanzend oder lachend, ob sportlich oder königlich! Genießt es und heißt den Mai herzlich Willkommen!

Welcome May! Ich freu' mich ganz besonders auf Dich!



Eure Nina-Su


Rhabarber-Erdbeer-Saft

Zutaten
  • 2000 g Rhabarber
  • 400 g Erdbeeren
  • Ingwer oder Zitrone (nach Bedarf und nach Geschmack)
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Pack Vanillezucker
  • 3 l Wasser
  • 250 g Zucker

Rhababer gründlich waschen, schälen und in Stücke schneiden. Gemeinsam mit den gewaschenen Erdbeeren landen sie einen großen Topf und werden mit dem Vanillezucker gepudert. Anschließend gebt ihr das Wasser hinzu und fügt das Mark aus der Vanilleschote hinzu. Das ganze solltet ihr bei hoher Hitze aufkochen lassen. Je nach Bedarf könnt ihr auch gerne einen Spritzer Zitrone hinzugeben oder ein kleinen Stückchen Ingwer beilegen.

Nachdem der Mix aufgekocht wurde, schaltet ihr die Temperatur nach unten und lasst den Mus bei etwas niedrigerer Hitze circa 20-30 Minuten ziehen. In der Zwischenzeit könnt ihr ein Sieb mit einem Safttuch (altes Geschirrtuch tut es auch) auslegen und schließlich den Mus durch das Sieb pressen. Den gewonnenen Saft kocht ihr mit dem Zucker kurz auf und füllt den Saft in gut ausgekochte Flaschen. Dunkel und kühl gelagert, halten sie eine Weile. Mit Wasser zu einer köstlichen Schorle gemixt oder mit Prosecco verfeinert, ist es eine erfrischende Gaumenfreude...

Für meinen Saft, habe ich 'nur' 1/3 der angegebenen Menge verwendet. Der Saft hat für 4 kleine Fläschen gereicht.

Kommentare :

  1. Das Rezept habe ich mir direkt mal mitgenommen. Ich liebe Rharbarber und könnte ihn in jeder Form verzehren. Leider nur ich ! Der Rest der Familie ist ziemlich resistent. LG von Tini

    AntwortenLöschen
  2. DAS LIEST SICH JA KÖSTLICH!
    PROBIERE ICH DIE TAGE MIT FIPSI MAL AUS!
    DANKE FÜR DAS SCHÖNE REZEPT UND SO WUNDERSCHÖNE FOTOS!
    HABT EINEN SONNIGEN 1.MAI, FÜR UNS EIN GEBURTSTAGSREICHER MONAT:-)
    GLG CARLOTTA

    AntwortenLöschen
  3. ...wunderschöne Bilder!!!!!

    Liebe Grüße und ganz viele Mailights ♥

    AntwortenLöschen
  4. Was für wunderschöne verzaubernde Bilder, liebe Nina-Su!

    Danke für diese Schönheiten.

    Liebe Grüße & einen wundervollen Mai,
    Anke

    AntwortenLöschen
  5. Wahnsinnig tolle Fotos Nina-Su !!! Besonders die in der Abenddämmerung!!!!

    GLG
    Alex

    AntwortenLöschen
  6. liebe nina-su, deine kombination der kirschblütenfotos mit den einmalig schönen erdbeersaftflaschen ist einfach wunderschön gemacht! geniesse den frühling! herzliche mai-waldgrüsse, dunja

    AntwortenLöschen
  7. Deine Fotos finde ich sehr schön liebe Nina-Su, wenn ich auch nicht auf Rharbarber stehe.
    Unsere Erdbeeren wurden eine" Sansibar Gedächtnis Bowle " So lecker, hast du wahrscheinlich auch schon genossen.

    Alles Liebe
    Susa

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für Eure lieben Zeilen.

    Habt es fein,
    Eure Nina-Su

    AntwortenLöschen
  9. hi,

    wow, tolle Bilder & deine Lieblingsplätze - einfach schön!!!

    Ich hab auch schon Rhabarbersaft hergestellt, am liebsten trinke ich ihn in Kombi mit Erdbeeren.

    LG Netzchen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Besuch auf meinem Blog und auch über Deinen Kommentar zu diesem Post! Er ist nämlich meine Motivation zum bloggen, wirklich wahr! Und dafür bin ich Dir sehr dankbar! Sei aber bitte nicht enttäuscht, wenn ich nicht direkt antworte. In der Regel warte ich ein, zwei Tage ab und beantworte Eure Zeilen direkt im Anschluss im Kommentarbereich. Bis zum nächsten Mal! Eure Nina-Su

Proudly designed by Mlekoshi playground