DIY with Kids: Gipsmaske...

Sonntag, 28. April 2013


Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich ein gaaaaanz cooles DIY mit NFF!
Was? Ihr wißt nicht, was ich mit NFF meine?! Das ist doch der Nostalgie-Flash-Faktor! :-)


Gerade an Regentagen haben wir hier stetig die gleiche Situation...

Kinder: 'Mamaaaaaaaa, uns ist sooooooo langweilig!'
Mama: 'Oh, dass läßt sich doch ändern! Ihr könnt die Wäsche in Eure Schränke räumen, den Müll rausbringen, Eure Zimmer aufräumen...'
Kinder mit verdrehten Augen: ' Och Mamaaa!!! Das ist doch nix zum spielen!'
Mama, gaaaaanz siegessicher: 'Na, wenn Euch doch langweilig ist, dann habt ihr doch genügend Zeit, um Euch was Tolles auszudenken! Die Zeit rennt Euch ja dann nicht weg!!!'
Komisch, dass ich an dieser Stelle das Gefühl habe, dass mir die Kinder hinter meinem Rücken gerade die Zunge rausstrecken...
Kinder wieder: 'Mamaaaaaa? Dürfen wir Nintendo spielen?'
Mama, wirklich nur ein klitzekleines bißchen gereizt: 'NEIN!'
Kinder: 'Mama! Das ist soooo unfähr! Du sitzt doch gerade auch am Computer!'
Mama, nur geringfügig mehr gereizt als gerade eben noch: 'Nein heißt NEIN!'
Kinder: 'Dann dürfen wir bestimmt Star Wars gucken?'
An dieser Stelle habt ihr bestimmt den Knall gehört, oder? Das war mein Kopf, der auf die Bürotischplatte aufgeschlagen ist...

So habe ich mich also doch von meinen Mäusen überzeugen lassen und mich vom Schreibtisch entfernt. 1:0 für die Kids. :-)

Die Idee, Gipsmasken zu erstellen, hatten wir schon länger. Nur der Sauerei wegen, habe ich es vor mir hergeschoben... Ja, ich weiß, beschimpft mich nur!!! Doch letztendlich zählt nur der Gedanke, dass ich mich doch noch dazu habe hinreißen lassen, oder?! Und plötzlich kam der Nostalgie-Flash-Faktor. Als ich alle Zutaten zusammengetragen hatte und die erste Lage auf Mäusekinds Gesichtlein legte, fühlte ich mich viele Jahre zurückversetzt. Ich habe solche Bastelarbeiten als Kind so sehr geliebt! Vor allem das Basteln mit Gips, Ton und Draht, Zeitung und Leim fand' ich großartig...

Für die Gipsmasken benötigt ihr lediglich zwei Gipsbinden (aus der Apotheke), Schere, Mullbinden, Vaseline, Wasser und genügend Handtücher. Am idealsten wäre eine Dusche oder eine Wanne in der Nähe! ;-)




Zur Vorbereitung wäre es am praktischsten, wenn ihr die Gipsbinde vorher in rechteckige Stücke schneidet. Alle Haare solltet ihr mit einem Haarband oder Badehaube fixieren. Anschließend wird das Gesicht richtig dick mit Vaseline eingeschmiert. Kleine Mullbinden solltet ihr auf die Augen und auf die Augenbrauen legen, damit diese nicht eingegipst werden... Das könnte, gerade bei kleinen Kinder zu bösen Schmerzen führen!!!


Nun legt ihr zügig eine Lage Gips auf das eingeschmierte Gesicht, laßt Wasser darauf tröpfeln und verreibt es, bis die Gewebestrukturen nicht mehr zu erkennen sind. Ihr solltet relativ zügig arbeiten, da der Gips ziemlich schnell hart wird. Hier würde ich auch empfehlen, die Gipsbinde nicht ins Wasser zu legen, da es sich nicht so gut verarbeiten lässt. Ich habe an der Stirnpartie angefangen und am Kinn aufgehört. Insgesamt solltet ihr zwei bis drei Langen auf das Gesicht legen. Nach 10 Minuten dürfen die Kinder leichte Gesichtskrimassen machen, so löst sich die Maske leichter vom Gesicht ab. Und spätestens jetzt seid ihr happy, wenn eine Wanne oder eine Dusche in Sicht ist!!! :o) 

Ratsam ist es, die Maske mindestens über Nacht austrocknen zu lassen und anschließend ist Eurer oder Eurer Kinder Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt die Masken mit Strasssteinchen verschönern, sie auf die Augenbrauen oder auf den Mund kleben. Ihr könnt sie aber auch so clean belassen und sie in einen Bilderrahmen befestigen. Oder Eure Kinder malen die Maske einfach an und haben Spaß daran.



Super simpel und mit hohem Spaßfaktor behaftet, vor allem, wenn man den Kindern erzählt, dass die Maske mindestens zwei Stunden auf dem Gesicht verbleiben muss und sie in dieser Zeit nicht sprechen dürfen...

In diesem Sinne wünsche ich Euch noch einen wunderbaren, entspannten Sonntagabend und einen perfekten Start in eine neue, schöne und sonnige Woche,

Eure Nina-Su



Kommentare :

  1. ICH LIEBE GIPS!!!!

    zu UNIzeiten habe ich ganz viel damit gearbeitet!
    Wenn du noch ne Lage mehr an gipsbinden nimmst, dann kann man das Gewebe noch besser *versenken*. Die letzte Lage kaum angefeuchtet auflegen und andrücken. Dabei wird der Gips zwar feucht, verläuft aber fast nicht mehr und man kann beim andrücken das Gewebe so runter drücken, dass eine ganz glatte Oberfläche entsteht.
    DAS GLITZERZEUG IST DER HAMMER!! - das SCHOCKT sensationell :o)) ich bin kribbelig und MUSSes umbedingt nachmachen!
    *winke* von der Nana

    AntwortenLöschen
  2. Supi das musst du mal an einem Kinder Geburtstag mit ins Programm nehmen,habe ich gemacht,ahhhhhhh und dann bei gefühten 20 Kinder ist aber super gut angekommen und jedes Kind hatte was zum mitnehmen,und ach ja die eltern haben sich gefreut das ich die Sauerei hatte......hahahah
    Liebe grüsse manu

    AntwortenLöschen
  3. Hahaha... und das Schönste ist doch diese himmlische Ruhe, während der
    Gips trocknen muss... und trocknen muss... und ... - ganz genau - richtig
    gut durchtrocknen muss!

    Kichergrüße,
    Miranda

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nina-Sue, eine ganz tolle Idee. Sohnemann ist mit mir auch ganz oft kreativ. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob er sich das traut mit den Gipsbinden:) Einen schönen Abend noch und Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Ich meine natürlich danke für den tollen NFF

    Grace

    AntwortenLöschen
  6. Ein fröhliches 'Hallo' in die Runde!

    @ Nana: Ja, das Glitzerzeug ist der Hammer. Vor allem lustig, dass es sich wirklich überall verteilt. Und wenn es unter den Füßchen klebt, dann sieht man auch ganz genau, wo die kleinen Füßchen überall hertapsen. Komisch ist nur, dass beide Paare vor dem Süßigkeitenschrank endeten... Tze, tze, diese Mama! DIE kriegt alles raus!!! ;-)
    @ Manu: OMG! 20 Kinder - ich verneige mich ehrfürchtig vor Dir! :-)
    @ Miranda: So ist es meine Liebe!!! Daran erkennen wir mal wieder, wie gleich wir ticken! ;-)
    @ Sabrina: Danke, das wünsche ich Dir auch!
    @ Grace: Sehr gerne doch!

    Herzliche Grüße,
    Eure Nina-Su

    AntwortenLöschen
  7. Na das nenn ich mal ne coole Idee !!!!!!!

    Obwohl ich a bissal skeptisch bin, ob das meine Kids auch durchhalten ;-)))


    Die Glitzermaske sieht SENSATIONELL SCHÖN AUS !!!!!


    GLG Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. WOw - wirklich toll, das würde meiner kleinen auch gefallen ! !!!

    Müssen wir echt mal ausprobieren, danke für die Tipps+die Anleitung!!

    LG
    Alex

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja eine coole Idee! Besonders das Hinterherbeglitzern gefällt mir.
    Hoffentlich regnet es bei uns bald...

    Bis dahin sitz ich hier noch ein wenig am Computer. ;-)

    Ganz liebe Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Nina-Su,
    das Ergebnis ist natürlich super schön und die Herstellung hat sicher Spaß gemacht, ich hör förmlich das leise Gekicher unter den Binden.
    Und den Aspekt Ruhe beim Trocknen darf man nicht außer acht lassen. Kann auch auf Ehemänner, Hunde, den Rest der lieben Familie...angewandt werden,oder? Oder man wickelt sich selber ein und sagt zuvor ich kann nicht antworten oder mich bewegen.

    Sieht jedenfalls aus als hättet ihr die verregnete Zeit gut verbracht.

    Ich will Sonne!
    Alles Liebe
    Susa

    AntwortenLöschen
  11. Vielen, lieben Dank an Euch!

    @Ingrid: Keine Sorge, das ist sooo spannend und geht wirklich schnell! Kleinen Kindern würde ich es erklären, bei größeren ist die Spannung und die Vorfreude auf's Ergebnis der treibende Faktor! :-)
    @ Alexandra: Wünsche Dir dann vieeeeel Spaß und keine Watzerei! ;-)
    @ Anke: Das Plätzchen am Computer kann aber auch ganz schön sein! ;-)
    @ Susa: Nicht das Gekicher unter den Binden, sondern vor der Maske war ganz schön gehässig! ;-)

    Liebste Grüße,
    Nina-Su

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Besuch auf meinem Blog und auch über Deinen Kommentar zu diesem Post! Er ist nämlich meine Motivation zum bloggen, wirklich wahr! Und dafür bin ich Dir sehr dankbar! Sei aber bitte nicht enttäuscht, wenn ich nicht direkt antworte. In der Regel warte ich ein, zwei Tage ab und beantworte Eure Zeilen direkt im Anschluss im Kommentarbereich. Bis zum nächsten Mal! Eure Nina-Su

Proudly designed by Mlekoshi playground