Minze trifft auf Hollerblütensirup...

Donnerstag, 4. Juli 2013


Hallo Ihr Lieben,

zwischen planen und organisieren eines Familienfestes, Marmeladen- sowie Hollerblütensirupherstellung komme ich auch endlich mal dazu, mich wieder zu Wort zu melden. Trotz meiner längeren Pausen freue ich mich rieeeesig, dass neue Leser zu mir finden. So heiße ich Euch alle herzlich willkommen. Fühlt Euch wohl und genießt, das hier, das jetzt und überhaupt. Schön, dass Ihr den Weg zu mir gefunden habt.

Zum ersten Mal habe ich mich auch an den Holunderblütensirup herangetraut. Nachdem ich es auf einigen Blogs und Pinterest gesehen hatte, wollte ich es auch mal ausprobieren. Den letzten Anstoß bekam ich, als ich überraschender Weise ein paar Holunderblütendolden geschenkt bekommen habe...


Ups, da war eindeutig zu viel Liebe drin! Achtung: Suchtgefahr!!! :-)








Es ist schon großartig, das Mutternatur uns so tolle Sachen schenkt... Bisher sind mir die Holundersträucher gar nicht so ins Auge gefallen und umso erstaunter bin ich, dass ich sie nun an jeder Ecke erspähe! 





Die Holunderblütensirup-Rezepte, die ich in den weiten Welten des Netzes gefunden habe, ähneln sich alle sehr. Lediglich die Mengenangaben sind etwas unterschiedlich.

Für meine erste Herstellung habe ich folgende Mengen genommen:

Holunderblütensirup mit Zitrone und Liebe

Zutaten
  • 25 große Holunderblütendolden
  • 1 l Wasser
  • 1 kg Zucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Bio-Lemone
  • Mark einer Vanilleschote

Holunderblüten vorsichtig ausschütteln, von Kleinvieh befreien, dicken Blütenstengel abschneiden und nicht abwaschen! Wasser mit Zucker aufkochen lassen und die Holunderblüten mit der geviertelten Zitrone sowie Lemone und das Mark der Vanilleschote dazugeben. Zuckerwasser mit Hollerblüten kurz sprudelnd kochen lassen. Anschließend den Sirup erkalten und mindestens 2, besser 3 Tage kühl lagern. Zwischenzeitlich immer wieder mal umrühren. Nach drei Tagen ist der Sirup durchgezogen. Vielleicht wäre eine Wäscheklammer für die Nase ratsam, den das Bukett des Sirups, in genau dem Moment, wenn man die Schüssel öffnet, ist wirklich sehr gewöhnungsbedürftig!!! ;-) Holunderblüten und Lemone heraussieben und den Saft noch einmal kurz aufkochen lassen. Direkt im Anschluss kann der Sirup in ausgekochte Flaschen abgefüllt und verschlossen werden. Achtung: Suchtgefahr!!! :-)







Am köstlichsten ist der Hollersirup mit Sprudelwasser aufgefüllt und mit Minze-Eiswürfel oder einfach mit Prosecco als Hugo in der Abendsonne zu genießen.



Oder, ihr macht ein Holunderblütensorbet... Auch sehr köstlich!

Holunderblüten-Sorbet

Zutaten

  • 120 g Zucker
  • 100 g Wasser
  • 300 ml Holunderblütensirup
  • 100 ml Prosecco

Zuckerwasser kurz aufkochen und abkühlen lassen. Anschließend den Holunderblütensirup sowie Prosecco hinzugeben und das Ganze ab in die Eismaschine bis es eine cremige Konsistenz hat. Hmmm, lasst es Euch schmecken! :-)

So, Ihr Lieben, ich schneide jetzt keine Dolden mehr ab und warte, dass sich die restlichen Blüten in Beeren verwandeln... 

Für heute wünsch' Euch noch einen zauberhaften Abend! Noch einen Tag, dann ist Wochenende!!!

Fühlt Euch geherzt,
Eure Nina-Su

Kommentare :

  1. Ich dachte schon, ich wäre die einzig, die dieses Jahr das aller erste mal Holunderblütensirup hergestellt hat *grins! Es ist wirklich köstlich und deine Variante mit dem Vanille noch darin gefällt mir auch sehr gut - werde ich mir für nächstes Jahr merken (denn leider sind hier schon wieder alle Blüten verblüht)! Wunderschöne Fotots!!!

    Liebe Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Nina -Su,
    Ingwertee mit Holunderblütensirup umgerührt mit einem Zitronengrasstengel, mein Entspannungsgetränk nach einem Shoppingmarathon odr als Belohnung nach mehreren stressigen Arbeitstagen in einer Tagesbar mit Liegestuhl mitten in der Innenstadt.Den dann leicht süsslichen Tee aus einem großen Glas nippen und Menschen auf dem Marktplatz betracheten, sehr entspannend.

    Liebe Grüße
    Susa

    AntwortenLöschen
  3. Vielen dank für diese leckeren Rezepte !
    Alles liebe, Eva

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Nina-Su,
    deine Rezepte klingen alle total lecker!!! Wir wollen am Wochenende unser erstes selbstgemachtes Birnen-Holunder-Eis probieren...

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  5. wunderschöne Fotos und sieht köstlich aus...
    habt ein schönes woende,

    glg carlotta

    AntwortenLöschen
  6. Holunderblüte ist hier Momentan auch sehr angesagt

    Du musst sie mal frittieren , ein Hingucker

    Lg

    Dragana

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Nina-Su, ich bin das erste Mal auf deinem Blog - und schon deine neue Leserin. Deine Fotos sprechen mich sehr an. Ich schaue selbst immer gerne andere Bilder als die meinen an, das inspiriert mich so. Und sowieso schaue ich lieber bei Blogs vorbei, die noch nicht sooo lange etabliert sind. Da wirkt alles frischer!! :-)

    LG Nina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Ihr Lieben,

    wie schön, dass die Rezepte und die Fotos bei Euch so gut ankommen!
    Mein Herzchen hüpft im Kreise, bei Euren Kommentaren. Vielen Dank dafür! :-)

    @ Nina: Herzlich Willkommen, Du Kreative. Ich freue mich sehr, dass Du zu mir gefunden hast!

    Liebe Grüße,
    Eure Nina-Su

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Besuch auf meinem Blog und auch über Deinen Kommentar zu diesem Post! Er ist nämlich meine Motivation zum bloggen, wirklich wahr! Und dafür bin ich Dir sehr dankbar! Sei aber bitte nicht enttäuscht, wenn ich nicht direkt antworte. In der Regel warte ich ein, zwei Tage ab und beantworte Eure Zeilen direkt im Anschluss im Kommentarbereich. Bis zum nächsten Mal! Eure Nina-Su

Proudly designed by Mlekoshi playground