Classic meets Vintage...

Sonntag, 11. August 2013


Neulich stellte Domi von meindomizil.blogspot.de in ihrem Post die Frage, ob es etwas geben würde, was man anfänglich nicht mochte und später eine Vorstellung auf dessen verzichten zu müssen, nicht möglich wäre. Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich selten von meiner Stil-Richtung abweiche. Mein Geschmack, egal ob für Deko oder Mode, meine Einstellung zu all den gefächerten Themen und auch mein Gefühl für etwas ändere ich sehr selten. Auch bin ich nicht der Typ, der ständig renoviert oder umdekoriert. Ich mag' es gern, wenn alles seinen Platz hat - so, wie ich bin.


Doch überraschenderweise gibt es tatsächlich eine Stil-Richtung, der ich anfänglich so gar nichts abgewinnen konnte. Und mittlerweile völlig verzückt von all den schönen Dingen bin und auch mich das Fieber nun endlich gepackt hat! Vintage...


Vor allem in der Hauptstadt, wo wir unsere letzten Tage verbracht haben, ist Vintage nicht mehr wegzudenken. Weder als Stil-Richtung noch an Lebenseinstellung. An den heißen Tagen haben wir oft einen Rückzugsort zum relaxen gesucht. Und selbst die Tea-time wurde mit etwas Vintage gespickt. Ach ja, es war einfach viel zu heiß für Tea und so haben wir den Tee gegen eine eiskalte Limo ausgetauscht...







Die wirklich kleinen, feinen Pâtisserie-Kunstwerke habe ich in einem Schmuckkästchen gefunden. Albrechts Pâtisserie 'klick' bietet neben wirklich köstlichen Tartes, auch Petit Fours, Macarons und auch verschiedene selbstgemachte Sorbets an... Alle Däumchen hoch für diese Geschmacksexplosion in meinem Mund! ;-)






Sicherlich habe ich meine Stil-Richtung nicht komplett geändert. Doch hier und dort etwas Altes mit etwas Neuem aufgepeppt und kombiniert, finde ich einfach großartig! Meine Tage in der Groß- und doch irgendwie Kleinstadt vergingen wie im Fluge und so, wie in den letzten Jahren, doch gerade in diesem Jahr ist mir Vintage wirklich an jeder Straßenecke begegnet. Ob es der kleine Tante Emmaladen um die Ecke war, die Buchhandlung oder ein Dekogeschäft, ein Vintage-Kids-Brillengeschäft oder einfach nur ein bezaubernder Blumenladen. Es war aufregend, auffallend, hinreizend und schön! Auch die Cafés und die bereits genannte Pâtisserie vermitteln eine Zeitreise zurück in die Vergangenheit. Die Kombinationsmöglichkeiten wollen niemals enden und hätte ich gekonnt, hätte sich wohl ein ganzer Kontainer in meine Heimatstadt auf den Weg gemacht...



Mein Lieblingsstore: Victoria met Albert 'klick'








Magische Anziehungskraft auf mich haben die beiden Blumenläden von
Frau Rose 'klick' und Blanche Fleur 'klick'.


Neben all' den Shoppingmöglichkeiten und die Aktivitäten auf diversen Spielplätzen, die verweilenden Stunden in Cafés und flanieren durch die schönsten Parks von Berlin, die kurzweiligen Momente mit Familie und Freunden (dazu mehr im nächsten Post), haben wir auch die kulturelle Seite Berlins nicht vernachlässigt. 

Sehr sehenswert fand ich die Ausstellung meiner Ma im Koreanischen Kulturzentrum 'klick'. Dort stellt sie derzeit neben 10 weiteren deutschen und koreanischen Künstlerinnen ihre Kunstwerke aus und treten in einen gemeinsamen Dialog. Die Ausstellung ist noch bis zum 19.08.2013 in der Zeit von Montags bis Freitags von 12:30 bis 19 Uhr und Samstags von 10 - 15 Uhr zu besuchen.


Besonders schön und beeindruckend an Berlin finde ich, außer das die weltbeste Familie dort lebt, die Architektur. In den Häuserfronten, die aus der Gründerzeit stammen, könnte ich mich verlieren. Die Augen gen Himmel gerichtet, musste ich aufpassend, dass ich nicht sämtliche Laternen geküßt habe! ;-) 





Ich sag's ja, die Zeit in Berlin war viel zu kurz, jedoch mit traumschönen Momenten gespickt, die die Zeit einmalig werden ließen und mich nun in Erinnerungen schwelgen lassen...


Habt es fein,
Eure Nina-Su

Kommentare :

  1. Wie schön! Da könnte ich gleich mal wieder nach Berlin fahren!

    Liebe Grüße,

    Isabelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, Isabelle!
      Das musst Du unbedingt noch einmal machen!
      Diese Stadt bezaubert, verzaubert und beeindruckt -
      immer wieder auf's Neue!

      Liebe Grüße,
      Nina-Su

      Löschen
  2. oh danke für diese super schönen impressionen meiner absoluten lieblings - und geburtsstadt!
    tolle fotos, einfach wunderbar..

    *WILL*NIE*MEHR*WEG*VON*HIER*:-)))

    lebt euch gut wieder ein und kommt ganz bald wieder, da ist was offen:-)

    GLG CARLOTTA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Carlotta,
      nicht traurig sein,
      werde ja noch gaaaanz oft in Deine Lieblings- und Geburtsstadt reisen!!!

      See you next time, meine Liebe!

      Nina-Su

      Löschen
  3. Hallo meine Liebe,
    schön mit diesen tollen Bildern wieder von dir zu hören.
    Meinen Geschmack für Einrichtung ändere ich auch selten, Riviera Maison, Flamant, Lexington...Beige, Weiß,Grau im Sommer noch etwas Blau ab und Silber. Vintage ist so eine Sache wo ich denke, wenn ich ein Ferienhaus hätte würde ich das einfliesen lassen, ich habe aber leider keines.
    Bei Mode kommt es schon öfters vor, dass ich was erst nicht so toll find und mich dann doch mitreisen lasse. Neon fand ich erst schrecklich, hatte ich doch schon in meiner Jugend, muss ich nicht nochmal haben. Nun hat sich aber doch ein neonfarbener gelber Gürtel auf die beige Hose geschlichen mit weißer Bluse. Keilabsätze fand ich immer doof (Hufe), aber deine gestreiften würde ich gleich anziehen und Fred de la Bretoniere Keilsandalette hat Einzug gehalten.
    Ich finde es gut auch mal über den eigenen Tellerrand zu schauen, was neues zu probieren, manchmal auch wieder zu verwerfen und zum Bewährten zurückzukommen. Diese Saison wird der Gürtel nicht überleben,dann kommen wieder die geliebten grauen und beigen Pullover drann, müssen sich allerdings auf das Experiment Leofellslipper einlassen.
    Upps das war jetzt aber lang, vielen Dank für den Gedankenanstoß
    Alles Liebe
    Susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susa,

      ich muss es noch einmal schreiben, denn ich freue mich immer wieder, Dich hier zu lesen und das Du Deine Gedanken mit mir/uns teilst! :-)

      Meine Einrichtung bleibt auch so wie sie ist. Da bin ich zwar in den Jahren etwas cleaner geworden, jedoch der Stilrichtung treu geblieben. Doch meine Accessoires, wie z.B. Windlichter oder Glasglocken mit Holzbrettchen, die die Vergangenheit anmuten lassen, ändern sich langsam... Und, ich liebe es.

      Keilabsatz war für mich auch nieeeee ein Thema, bis diese Schuhe meinen Namen gerufen haben. Genauso ist es mit den Farben, obwohl ich immer noch greige, nude, taupe, schwarz & weiß lieeeeeebe!!! Ja, ab und an ist experimentieren super spannend...

      Alles Liebe auch für Dich,
      Nina-Su

      Löschen
    2. Guten Morgen,
      vielen Dank für deine lieben Worte.Ja das mag ich an deinem Blog. Mich von dir anstoßen zu lassen, mir Gedanken zu machen. Natürlich auch zu schauen was macht Nina-Su, aber nicht um neugierig zu sein, sondern um manchmal einfach sich über was Gedanken zu machen, was im Alltag sich so einschleicht, oder auch eingeschlafene Talente wecken( Armbändchen), Sehnsüchte zu wecken (Reisen)und Inspiration...
      Übrigens cooles Foto von dir.
      Hab einen schönen Tag mich muß jetzt mein Schreibtisch inspirieren.
      Susa

      Löschen
    3. Dir ganz lieben Dank, liebe Susa! :-*

      Löschen
  4. Ah, das ist mein Kiez! Da wohne ich und ich erkenne alles! Den Eisladen (meine Töchter bevorzugen momentan "Die Naschkatze" mit dem Bio-Eis gleich gegenüber am Platz), Viktoria met Albert - daneben ist Björns "Laden"..., die Stiefelausstellung in der Lychener... da ist gleich nebenan auch unsere Kinderärztin, den Feinkostladen in der Raumerstraße (ha, da habe ich ein besonderes Verhältnis), Hokey Pokey (der Besitzer ist in die Kakaoschule von H. Int´Veld gegangen), an der Gethsemanekirche habe ich lange gewohnt, auf dem Spielplatz (unter den Balkonen) hat Mathilde die ersten Jahre ausgiebig gespielt..., ach und der Blumenladen von Frau Rose...
    Nun ja, ich bewege mich alltäglich dort in diesen Ecken und Straßen und liebe, liebe, liebe es - auch den rauhen und schmutzigen Charme, der zu so einer großen Stadt auch dazu gehört.
    Viele Grüße aus dem Prenzlauer Berg, Kerstin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Kerstin, dieses Mal habe ich 'nur' Bilder aus dem Prenzlauer Berg mitgebracht.
      Es ist auch wirklich nach all' den Jahren, dass ich mich durch sämtliche Straßen habe treiben lassen. Großartige Ecken gibt es zu entdecken...

      Leider ging die Zeit dieses Mal vieeeeel zu schnell vorbei...

      Liebe Grüße,
      Nina-Su

      Löschen
  5. ja, die Stadt ist im wandel, immer noch.
    ich lese gerade einen fehler meinerseits: goldhahn und sampson (oder so ähnlich) ist natürlich in der dunckerstr. und der brillenladen für kinder gehört zu lynettes. meine Freundin arbeitet in der filiale in der torstraße. dort gibt es die modelle für erwachsene und meine beiden Sonnenbrillen sind von dort. und albrechts in der Pappelallee gibt es auch noch nicht so lange... dafür ist der italienische feinkostladen in der stargarder straße (gleich nebenan von frau rose) bereits eine Institution...
    übrigens: Mathilde hat schon auch leuchtende augen bekommen, als ich ihr die Fischflosse von Maya gezeigt habe.... aber in ermangelung eines pools im garten... na, ich weiß nicht, da lohnt sich die Anschaffung bei uns nicht wirklich. auch wenn mathilde in diesem jahr viel im see schwimmen (und ja, auch tauchen) war.

    viele grüße, kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dass werde ich ihr ausrichten, sie wird sich freuen!
      Und sag' Mathilde, wer weiß, ob der nächste Sommer auch wieder sooooo schön wird...;-)

      Oh, ich lese gerade, von dem italienischen Feinkostladen - der ist mir entgangen! Doch
      für meine nächste Hauptstadtreise schon notiert. Danke für den Tipp.

      Liebe Grüße,
      Nina-Su

      Löschen

Ich freue mich sehr über Deinen Besuch auf meinem Blog und auch über Deinen Kommentar zu diesem Post! Er ist nämlich meine Motivation zum bloggen, wirklich wahr! Und dafür bin ich Dir sehr dankbar! Sei aber bitte nicht enttäuscht, wenn ich nicht direkt antworte. In der Regel warte ich ein, zwei Tage ab und beantworte Eure Zeilen direkt im Anschluss im Kommentarbereich. Bis zum nächsten Mal! Eure Nina-Su

Proudly designed by Mlekoshi playground