Happy Easter!

Freitag, 29. März 2013


Herr Winter,
Geh hinter,
Der Frühling kommt bald!
Das Eis ist geschwommen,
Die Blümlein sind kommen
Und grün wird der Wald.

Herr Winter,
Geh hinter,
Dein Reich ist vorbei.
Die Vögelein alle,
Mit jubelndem Schalle,
Verkünden das (Oster) Ei.

Christian Morgenstern



Bei diesem Schneetreiben eine Vorfreude auf Ostern zu entwickeln, fällt wohl uns allen schwer! Gerade für die Kinder, wo es doch so spannend ist, die Eier im Grünen zu suchen, statt nach Hasenspuren im Schnee zu schauen. 

Doch so erinnern wir uns wieder an den Ursprung, Ostern feiern zu dürfen, weil Jesus sich für uns opferte und wieder auferstand. Es ist eben ein Fest der Freude, der Liebe, des Lichts, aber auch der Überwindung des Traurigen und des Unverständlichen...

Und so wollen wir es feiern, ohne den Blick auf's Wetter zu richten, sondern auf die Menschen, die wir lieben. Und Kinderaugen können auch bei Schnee strahlen!








Ach ja, und goldene Häschen sind ganz bestimmt auch auf weißem Grund gut zu erkennen! ;-) 

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein zauberhaftes, fröhliches Osterfest im Kreise Eurer Lieben.

Ich bin dann mal weg!

Alles Liebe,
Eure Nina-Su


Ein Pflaster für's Seelen-Aua...

Dienstag, 26. März 2013




Nein, dass wird kein Blogpost über DIY, wie bastle ich mir ein Pflaster mit Masking Tape. Mein heutiger Post richtet sich an alle, die sich selbst momentan nicht auf der Sonnenseite fühlen...

Leider gibt es sie nur zu oft, die äußeren Gegebenheiten der Ungerechtigkeit, der Demütigung, der Demotivation oder einfach des Nicht-verstehen-Wollens vom Gegenüber. Es mag wohl daran liegen, dass ein gnadenloses, hohes Maß an Ich-Empfinden des Gegenübers vorliegt oder dass die Selbstachtung beziehungsweise das Selbstvertrauen bei der verletzten Person eher weniger ausgeprägt ist. Und genau in dieser Konstellation tut es furchtbar weh. Schlussendlich endet es - gerade bei einem Aufprall dieser zwei beschriebenen Persönlichkeiten - in Ängsten, Selbstzweifel der zarten Seele und Befürchtungen. 

Wenn dann noch unterschiedliche oder nicht kalkulierbare Situationen eintreten, dann ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle vorprogrammiert. Diese Hilflosigkeit gespickt mit den Emotionen sich alleingelassen, verletzt, enttäuscht zu fühlen und einfach down zu sein, sind nur einige Beschreibungen, welche sich in solchen Momenten im Inneren ausbreiten. Und bevor man machtlos kapituliert und sich diesen Gefühlen nun endgültig hingibt, sich aufgibt, wäre der innerliche Ruck, sich seines Selbst positiv bewußt zu machen, ratsam, das Krönchen zu richten und nach vorn zu schauen!

Schlimm und auffällig finde ich, dass immer mehr Menschen von ihrer eigenen Schwäche, wie z. B.  Unsicherheit, überhöhten Druck von Außen oder auch gar Bedrohung ihres Selbstwertgefühls, angetrieben werden, zu solchen Extremen zu neigen. Dieses unkontrollierte, unberechenbare, hemmungslose explodieren, aber auch dieses Nicht-nachdenken und nicht hinterfragen und somit auch das entgegengebrachte kaltherzige Desinteresse am Gegenüber wird immer öfter in unserer Gesellschaft ausgelebt. Die dadurch entstehende Respektlosigkeit, einhergehend mit der puren Ignoranz, ob unbewusst oder bewusst,  gehört somit schon zur Tagesordnung.

Hmm, mich stimmt das schon sehr nachdenklich, wenngleich ich mich glücklicherweise nicht in einer solchen Situation befinde.

So schnell ist es geschehen, dass man Opfer einer menschlichen Schwäche von Gegenüber wird. Der Ausdruck, der mir hierzu einfallen würde, schlucke ich besser... Schneller als man hinschauen kann, wird man in einem solchen Moment 'abgewatscht' und heruntergezogen, ohne das sich irgendjemand vorher ins Bewusstsein ruft, was damit anrichtet wird! Dabei reicht schon ein kleines bißchen Feingefühl, Achtsamkeit und Sorgsamkeit mit dem Gedankengut aus, um eine solche Situation nicht eskalieren zu lassen. Das zarte Pflänzchen - geknickt...

Doch, ist es wirklich notwendig, dass man solche Kämpfe kämpfen muss? Warum gibt es immer öfter ein Gegeneinander statt ein Miteinander? Gerade wo wir sowieso jeden Tag auf's neue dem Leistungsdruck standhalten und neue Herausforderungen annehmen müssen, ob im privaten Bereich oder im Job, ob im zwischenmenschlichen oder im übermenschlichen Kontakt... 

Was macht Dich aus?
Wann hast Du Dir über Dich selbst das letzte Mal Gedanken gemacht?
Oder vielleicht anders gefragt: Wann hast Du Dich selbst wertgeschätzt?

Ja, manchmal hilft es, wenn man einfach mal loslassen darf, sich anlehnen kann und einfach ein Lächeln geschenkt bekommt. Kleine Freuden eben! So reiche ich Dir meine Hand, geb' Dir meine Schulter und nehm' Dich sachte in den Arm.

Ich sag' Dir jetzt was und bitte denk' nicht nur in diesem Augenblick daran, sondern halte es Dir immer wieder vor Augen:

DU bist etwas ganz, ganz besonders, ...
... denn DU bist Gottes Goldstück!
... denn DU bist die Sonne!
... denn DU bist Liebe!

Schön, dass es DICH gibt!

Noch etwas zum Schluss. Kein Leben ist perfekt, doch Du kannst Deines mit ein paar wundervollen Gedanken schöner machen!

Ganz viele Sonnenstrahlen und glückliche Momente wünsche ich Euch und ein Flugküßchen gibt's dazu,

Eure Nina-Su

Reiseplanung...

Sonntag, 24. März 2013


So Mädels,

sicher könnt ihr Euch noch an diesen Post erinnern und dass ich bald meine Koffer packen werde. Hotel ist schon reserviert, Tickets liegen vor, Pässe sind in Ordnung, ESTA erledigt & Einreise genehmigt, Highlights gebucht...

Jetzt bin ich auch mit meiner Planung fertig! :-) Hört Ihr mich quietschen?!







Von mir aus, könnte es nämlich jetzt losgehen!!! :-) 

Ohhhh, Ihr glaubt mir nicht, wieeeee aufgeregt ich bin und wie sehr ich mich freue! Es bleibt nur zu hoffen, dass ich auch tatsächlich dazu komme, Euch später mit Fotos zu verwöhnen! Nicht, dass der Fotoapparat aufgrund von anhaltender Schnappatmung, Staunen, niederknien und Ohnmachtsanfällen, vor allem vor den Shops Tiffany's, Barneys oder Jimmy Choo völlig in Vergessenheit gerät! ;-)

Habt Ihr für Eure Osterferien auch etwas geplant?

Jetzt fühlt Euch erst einmal ganz, ganz lieb von mir gegrüßt und genießt noch die letzten Sonnenstrahlen des Tages und vor allem die Ferien,

Eure Nina-Su

Girl's Room...

Samstag, 23. März 2013

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich für Euch und für alle Mädchen-Mamas durch's Schlüsselloch in Mäusekinds Zimmer geschaut. Bei meiner Süßen gibt es immer viel zu entdecken... und leider viel zu oft, muss ich hier und dort ausmisten! Meine Große ist definitiv die unangefochtene Bastelqueen und so wissen wir ab und an nicht, wohin mit all ihren Kunstwerken! Der Traum von einem klaren, strukturierten Mädchenzimmer habe ich bei ihr bereits aufgegeben! :-)






  



Das Zimmer wurde vor einigen Jahren in einem zarten Rosé gestrichen. Da die Möbel alle in weiß gehalten sind, haben wir hier die Möglichkeit mit Farben zu spielen... Dennoch wird Mäusekinds Zimmer wohl das Nächste sein, was renoviert wird, doch vorher haben wir noch andere Projekte, die umgesetzt werden wollen...






  

Majas Bettchen ist definitiv ihr absoluter Lieblingsplatz. Ob zum lesen, zum kuscheln oder einfach nur zum Musikhören. Sie liebt es, sich zwischen ihren Kissen und Hasen zu kuscheln und ins Traumland zu reisen.




Vielleicht sollte ich auch mal einen Post über das Puppenhäuschen machen? Es gibt so schöne Sachen, womit man das Häuschen einrichten kann und es hat mir wahrscheinlich viel mehr Spaß gemacht, es zu gestalten, als meinem Schatz. Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen wird es heute noch gern bespielt...

Hoffe, dass Euch der kleine Ausflug ins Reich meiner Maus gefallen hat und verabschiede mich nun mit den besten Wünschen für Euch ins Wochenende...

Herzlichst,
Eure Nina-Su

Happy Easter-DIY für andere Tage...

Montag, 18. März 2013


Hallo meine Lieblingsleser! :-)

Hab' ich eigentlich schon erwähnt, wie großartig ich Euch finde?! Ja? Egal, dann eben noch einmal hier und an dieser Stelle: Ihr seid einfach unbeschreiblich, großartig, voller Herz und inspirierend. Ich danke Euch für Eure liebevollen Kommentare!


Mein Happy Easter DIY von (hier) kann man selbstverständlich auch stylischer verpacken und dann nicht nur zu Ostern verschenken! Oder als 'kleines' Pflaster zur Aufmunterung. ;-)








Wünsche Euch eine zauberhafte Woche und schicke einen lieben Gruß an Euch über's Land,


Eure Nina-Su


EDIT: Aufkleber von sind natürlich von der lieben Anna!

DIY Happy Easter!

Samstag, 16. März 2013





Hallo Ihr Lieben, unter Gottes Sonne, erst einmal möchte ich mich noch bei Euch bedanken! Zum einen, weil es EUCH gibt, zum anderen, weil Ihr mich so treu besucht und sooo liebe Kommentare hinterlasst. Auch, dass sich stetig neue Mitglieder hier und auf der Facebookseite eintragen! Ich freu' mich über jeden von Euch und alle 'neuen' heiße ich gaaaaaaanz herzlich willkommen! So, dass musste aber auch noch einmal gesagt geschrieben werden!!! 

Heute habe ich mal wieder ein gaaaanz einfaches und schnelles DIY Ostergeschenk für Euch!





 

Man nehme kleine, süße Häschen, ein bißchen Farbe und pinselt sie an. Wir haben heute die Farbe Malve gewählt. Anschließend werden die leckersten Apfelküchelchen im Glas gebacken (die ich hier entdeckt habe) und österlich mit den schönsten Aufklebern von Casa di Falcone (hier) verpackt. Da die Kuchen im Glas eingeweckt sind, sind sie etwas länger haltbar, sodass sie sich super als Geschenk eignen.





Leider hat das bei uns mit dem 'länger haltbar' nicht geklappt, da meine gefräßige Brut viel zu neugierig war und die Gläser schneller verputzt waren, als ich hinsehen konnte! ;-)

Ich hoffe, dass es Euch gefällt und wünsche Euch jetzt ein zauberhaftes Wochenende!

Herzliche Grüße,
Eure Nina-Su




Saftige Apfelküchelchen im Glas
(für circa 6 kleine Weckgläser, ca. 290 ml)

Zutaten
  • 180 g weiche Butter + ein Stückchen zum Einfetten
  • 3 Eier
  • 180 g Zucker
  • 1 EL frisch gepressten Zitronensaft
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Äpfel
  • 1 Päckchen Vanillezucker, wer mag, macht es selbst
  • Mandelblättchen bei Lust und Laune

Die Gläser nebst Gummi und Deckel auskochen und abkühlen lassen. Anschließen buttern und leicht bemehlen. Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eier werden mit dem Zucker schaumig gerührt und die Mehl/Backpulver-Mischung unter die Eier und Zuckermasse gerührt. Nach und nach fügt ihr die warme Butter hinzu und rührt sie ebenfalls unter. Äpfel werden geschält und geviertelt, Kerngehäuse entfernt und in feine Scheiben geschnitten. Anschließend vermischt ihr die Apfelstückchen mit dem Vanillezucker und dem Zitronensaft.

Nun werden Teig und Äpfel abwechselnd in die Gläschen gefüllt und geschichtet. Mit dem Teig solltet ihr abschließen. Die Gläser sollten nur minimal über die Hälfte befüllt werden und dann für etwa 30 min. in den Ofen. Habt ihr Lust auf Mandelblättchen, dann streut sie nach 15 Minuten Backzeit darüber. Wenn der Teig nach Stäbchenprobe fertiggebacken ist, werden die Gläser aus dem Ofen genommen, der Rand gesäubert und sofort verschlossen. Danach solltet ihr sie in jedem Fall sofort auf den Kopf stellen, damit das Vakuum gezogen werden kann, so bleiben die leckersten Apfelküchelchen circa 4 Wochen haltbar...

Rabbits in the house...

Dienstag, 12. März 2013


Hallo Ihr Lieben!

Habe ich eigentlich schon erwähnt, wie sehr ich dieses Wetter leid bin? Und meine Grippe hat auch so gefallen an mir gefunden, dass ich sie auch nicht mehr los werde! Es ist zum verzweifeln...

Um nun wenigstens etwas Frühlingsstimmung ins Haus zu holen, habe ich nun endlich mit der Frühjahrsdeko angefangen und setzte nun dem Dekovakuum ein Ende...







Frische Blümchen habe ich in Straußeneier gepflanzt oder sie mit Korkenzieherästen dekoriert und auf Moos und einem Vogelnestchen gebettet...




  
So, und jetzt warte ich weiter, sehnsüchtig! Frühling, wo bist Du?! Wie vertreibt Ihr Eure Zeit? Ach ja, nur noch wenige Wochen, dann geht es über den großen Teich! Und ich freu' mich schon soooooooo! :-) 

Alles Liebe,
Eure Nina-Su

Proudly designed by Mlekoshi playground