PAMK XMAS-2013-Pack just arrived...

Samstag, 30. November 2013



Premiere!!!

Ihr Lieben, in diesem Jahr bin ich auch das erste Mal bei 'Post aus meiner Küche' eine Aktion von tastsheriff, zuckerzimtundliebe und lykkelig dabei. 'Lasst und froh und lecker sein' ist das hiesige Motto, das sich die drei bezaubernden Gaumenbeglücker Clara, Jeanny & Rike des weltbesten PAMK-Teams des Universums ausdachten. Ich fand die Idee so traumhaft und großartig, dass ich mich ganz spontan angemeldet habe. Und - meine Entscheidung habe ich wirklich nicht bereut! 




Mein kleines, feines Päckchen, das sich auf den Weg in Caroline's Kitchen gemacht hat, bestand aus einer kleinen Keksvariation aus Spritzgebäck, Berliner Brot und Lebkuchengebäck. Das Berliner Brot haben wir ganz nach Omas Rezept gebacken. Der Duft im Hause ruft in jedem Jahr die Kindheitserinnerungen an Weihnachten hervor... Außerdem befand sich ein Lichtlein gefüllt mit Weihnachts-Zimt-Mandeln, Gingerbread-Coffee-Cocktail und Weihnachts-Zimt-Muffins im Päckchen. Wenn's jetzt noch meiner bezaubernden Tauschpartnerin Carolin schmeckt, dann bin ich happy! :-)


Oma's Berliner Brot

Zutaten
  • 50 g brauner Zucker
  • 250 g weißer Zucker
  • 3 Eier
  • 100 g Ritter Sport 'Zartbitterschokolade' raspeln
  • 50 g dunkler Kakao
  • 60 g Grafschaften Apfelkraut
  • 1 EL Butter
  • 1 Pr. Salz
  • 1 EL Honig
  • 80 g kandierter Früchtemix
  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Messerspitze Nelkenpulver
  • 1 Messerspitze Muskat
  • 1 gut gehäufter EL Zimt
  • 100 g Haselnüsse
  • 100 g Mandeln
  • 100 g Paranüsse
  • 1 Fl. Rumaroma

Eier schaumig schlagen und Zucker sowie Butter hinzufügen. In die cremige Masse nun Apfelkraut unterrühren. Anschließend Gewürze mit Schokoraspeln und Kakao mischen und zum Teig hinzufügen. Hiernach werden Mehl und Backpulver vermischt. Diese Mischung langsam in den Teig einriegeln lassen und weiterführen, bis der Teig schön geschmeidig ist. Der Teig wird nun circa 1 cm dick auf's Backblech verteilt.

Zum Schluss werden die Nüsse in den Teig gedrückt und dann darf er im vorgeheizten Backofen bei 200°C circa 15 bis 20 Minuten gebacken werden.

Der warme Teig wird anschließend auf ein Brett gestürzt und in Streifen/Stücke geschnitten. Et voila! Bon appétit!



Den Duft von gebrannten Zimtmandeln verführt mich gleich in Weihnachtsstimmung. Ich liebe es, über Weihnachtsmärkte zu schlendern und den Geruch von Mandeln & Maronen zu schnuppern. Noch nie habe ich Mandeln selbstgemacht und nach anfänglicher Verzweiflung sind sie dann doch noch soooo lecker geworden!

X-Mas Zimtmandeln für starke Nerven

Zutaten
  • 400 g Mandeln
  • 200 ml Wasser
  • 125 g Zucker
  • 125 g brauner Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 TL Zimt
  • Stich Butter

Wasser, Stich Butter, Zucker, Vanillezucker, Zimt und das Mark aus der Vanilleschote in einer Pfanne zum kochen bringen. Anschließend Manden hinzufügen und unter stetigem rühren weiter köcheln lassen. Sehr lange köcheln lassen! Ich betone das extra, weil hier meine ersten Zweifel kamen... Wenn das Wasser komplett verkocht ist, wird der Zucker bröselig. Die Mandeln verbleiben jedoch weiterhin in der Pfanne und werden mit geduldiger Hand weitergerührt. Und jetzt bloß nicht die Nerven verlieren... (... das war bereits schon das zweite Mal, dass ich die Mandeln vom Herd genommen habe und sie in die Tonne hauen wollte - hab' ich aber nicht!) Also Contenance bewahren und die Mandeln weiter rühren und weiter braten lassen bis der Zucker karamellisiert und glasig wird. Erst wenn alle Mandel mit dem glasiertem Zucker überzogen sind - und wirklich erst dann!!! - nehmt ihr sie vom Herd und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech zum abkühlen. Anschließen dürfen sie verschenkt oder vernascht werden! :-)



Auch Bratäpfel gehören für mich in die Vorweihnachtszeit. Und warum diese mal nicht in Muffinform. So eingeweckt können sie auf viel besser auf Reisen gehen. ;-)

Weihnachtliche Lieblings-Bratapfel-Zimt-Muffins

Zutaten
  • 100 ml Apfelsaft
  • 150 ml Milch
  • 2 Eier
  • 140 g Mehl
  • 60 g Dinkelmehl
  • 150 g Butter
  • 100 g Brauner Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Vanille Schote
  • 50 g Rosinen
  • 75 g Mandeln
  • 2 Äpfel
für die Verzierung
Puderzucker oder Sahnehäubchen

Äpfel werden geschält, entkernt und in kleine Stückchen geschnitten. Die Rosinen legt ihr in dieser Zeit in Apfelsaft ein. Je nach Geschmack könntet ihr noch einen kleinen Schuss Rum hinzufügen.

Die Margarine wird mit dem Zucker und den Eiern verquirlt. Anschließend gebt ihr Mehl, Backpulver und Zimt hinzu. Nach und nach gießt ihr den Apfelsaft sowie die Milch hinzu und rührt bis ein glatter Teig entsteht. Das Mark der Vanilleschote wird nun herausgekratzt und unter den Teig gerührt. Hiernach gebt ihr noch die Apfelstückchen hinzu und verteilt den Teig in 12 gleichmäßige Muffinförmchen. Im vorgeheizten Backofen bleiben die Muffins für 30 bis 40 Minuten bei 180°C Ober- und Unterhitze. Gerne können sie mit Puderzucker oder einem Sahnehäubchen serviert werden.



Last but not least habe ich auch das erste Mal einen köstlichen Lebkuchenlikör ausprobiert! *hicks* Wenn man zwischendurch nicht so oft probieren würde, würde es anschließend auch noch mit dem Backen klappen. Also, erst backen und dann Likörchen ansetzen! ;-)

Gingerbread-Coffee-Cocktail

Zutaten
  • 100 g Puderzucker
  • 150 g Brauner Zucker
  • 1 Pack Vanillezucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1/2 TL Zimt
  • 3 TL Spekulatius-Gewürzmischung
  • 4 Eigelbe von frischen Bioeiern
  • 3 EL Espresso
  • 1 TL Kakaopulver
  • 1 EL Nutella :-)
  • 1 l Sahne
  • 100 ml Portwein
Zuckersorten, Nutella, Kakao, Zimt, Mark der Vanilleschote sowie Spekulatiusgewürz mit dem heißen Espresso mischen. Anschließend Eigelbe hinzufügen und rühren bis sich der Zucker sich etwas auflöst. Hiernach einfach Sahne und den Portwein hinzugießen und weiter rühren. 

Den Cocktail in ausgekochte Flaschen füllen, über Nacht im Kühlschrank aufbewahren und dann genießen zum Kaffee, zum Tee oder ganz pur... 

Jetzt wünsche ich Euch ein traumschönes und vor allem entspanntes Adventswochenende! Und vergesst nicht, das erste Türchen Eures Adventskalenders zu öffnen.

Habt es fein,
Eure Nina-Su

DIY Lovely Advent Calendar

Dienstag, 26. November 2013



Ihr Lieben,

im letzten Post habe ich Euch ja versprochen, dass ich Euch noch einen dritten Adventskalender zeige. Schon Jahre ist es her, seit ich einen Adventskalender nur für meinen herzallerliebsten Gatten gestaltet habe. Doch in diesem Jahr fand' ich die Idee, die ich auf Pinterest entdeckt habe, soooooo reizend! Und da ich die Kalender mal nicht in der letzten Minute begonnen habe - an dieser Stelle sei gesagt, dass ich wirklich stolz auf mich selber bin - hat nun mein holder Gemahl an 24 Tagen eine kleine Freude oder ich?!? ;-)





Für den Adventskalender benötigt man 24 Weihnachtskugeln aus transparentem Glas, Silberdraht und Füllmaterial, wie z.B. Sterne, Kunstschnee, Federn, Lametta, Geschenkbänder und 24 Anhänger mit lieben Worten. Die 24 kleinen Überraschungen kann natürlich jeder ganz individuell gestalten, in dem man beispielsweise 24 Gutscheine nimmt, 24 zärtliche Liebesgeständnisse oder auch 24 gute Taten... 

Mein Mann ist da ganz anderer Meinung und fragte mich beiläufig, ob es nicht sinnvoller wäre, an jedem Tag einen Geldschein in die Kugel zu legen... OMG Männer - ein Phänomen! Also Mädels habt nicht allzu romantische Gedankensplitter...


Die 24 beschriebenen Blätter werden nun eingerollt, umwickelt es mit Draht und führt es mit einem Artikel des Füllmaterials in die Glaskugel. Nun steckt man den Verschluss wieder zurück auf das Glas und den überschüssigen Rest des Drahtes wickelt man um die Öse... 






Nun nur noch ein passendes Plätzchen finden und der Adventskalender kann ganz dekorativ drapiert werden.




Ich hoffe, dass Euch mein Adventskalender für Große gefällt. Jetzt muss ich mich jedoch weiter um meine Weihnachtsbäckerei kümmern.

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen zuckersüßen Abend,

Eure Nina-Su


Homestyle und Adventskalender im kleinen, feinen Nestchen...

Donnerstag, 21. November 2013


Hallo Ihr Lieben,

erst einmal möchte ich mich gaaaaaaaanz herzlich bei Euch bedanken. OMG, so viele liebe Kommentare und herzliche Mails haben mich zum letzten Post erreicht. Auch sind wieder neue Facebook-Däumchen <hier> dazugekommen und auch wieder neue Leser haben sich <hier> auf meiner Seite eingetragen - 99 an der Zahl und ich bin hin und weg! Ihr seid großartig und dafür Danke ich Euch von Herzen!!!

Heute sind nun die ersten Schneeflöckchen vom Himmel gefallen und so ist es mir gar nicht schwergefallen, mich endlich um die Deko sowie auch Adventskalender für die Family zu kümmern. Ihr dürft mich jetzt loben, denn ich bin tatsächlich fertig geworden! :-)

Jetzt heißt es den Abend auf der Couch zu genießen, mit vieeel Kerzenschein, so wie ich es in dieser Jahreszeit liebe. Wie auch in meinem letzten Post, sind auch auch die gedeckteren Farben in unser Haus eingezogen. Viele Geweihstangen finden sich zwischen kleinen Teelichtern aus Bauernsilber wieder. Ich liebe diese warme Kombination in Verbindung mit Grau...







Es hat einfach etwas gemütliches und doch etwas Edles zu gleich. Welche Deko mögt ihr in dieser Jahreszeit am liebsten?

Nun zu den Adventskalendern. Heute mag' ich Euch die beiden für meine zwei Mäuse zeigen. Den dritten Kalender zeige ich Euch dann im nächsten Post... Also stay tuend! :-)

Sohnemanns Adventskalender habe ich genauso wie im letzten Jahr gestaltet. Er fand' es so großartig und hat sich genauso seinen gewünscht! Wie könnte ich meinem kleinen Mann diesen Wunsch abschlagen? 











Mäusekinds Adventskalender habe ich auch nur ein klein wenig verändert. Weiße Tütchen mit schlichten Tags und Satinband versehen und diese in ein Körbchen gepackt. Dekoschnee habe ich - vor allem mir zur Freude - darüber gestreut und eine kleine Lichterkette angebracht. Die Kids quietschten vor Vergnügen, als sie von der Schule kamen...









Und auch ich quietsche, denn jetzt kann ich mich wirklich entspannt zurücklegen, wenn da nicht... der Garten wäre, diverse Vorbereitungen, Wochenende, Kiddies und, und, und...

Doch jetzt ist erst einmal Feierabend. In diesem Sinne,
habt es fein,

Eure Nina-Su



Mein Glitzer-Bling-Bling Fall/Winter-Stylepost

Freitag, 15. November 2013


Hallo Ihr Lieben da draußen!

Wie geht es Euch? Seid Ihr, wo wir ja nur noch 39 Tage warten müssen bis das Christkind kommt, auch schon im vorweihnachtlichen Stress? In vielen Blogs habe ich bereits die ersten Adventskalender erspäht! Ohhh, ich beneide Euch fleißigen Bienchen, denn ICH bin noch sehr, sehr weit davon entfernt, diese aufwendigen kleinen Zaubertütchen für Kinderstrahleaugen fertig zu stellen! Wenn ich von den 48 zu packenden Päckchen schon 1/3 der Überraschungen für die Mäuse habe, dann ist das sicherlich schon seeeeehr hoch gegriffen! Habe mir schon überlegt, ob es eine passende Ausrede gibt, warum ich - wie jedes Jahr - den Adventskalender auf den letzten Drücker mache. Tja, ich überlege immer noch. Es gibt einfach keine plausible Erklärung, außer dass der 01.12. wie in jedem Jahr plötzlich da ist, genauso wie Nikolaus oder Heilig Abend oder Ostern... Geht es da draußen vielleicht irgendeinem genauso wie mir? Ich würde mich seeeehr über Gleichgesinnte freuen. Und mit Eurem Outing würdet Ihr somit auch gleich 'Aufbauarbeit' leisten! Ich wißt ja, jeden Tag eine gute Tat! ;-)


Doch eigentlich habe ich heute einen Fashionpost für Euch vorbereitet. Denn mit den verkürzten Tagen vor Weihnachten ist hier auch eine eisige Kälte eingezogen und somit erleben auch meine heiß geliebten Rollkragenpullis wieder ihren zweiten Frühling. Ich liebe ja diese knackig kalten Herbst-/Wintertage, wenn die Sonne ihr Stelldichein gibt. Schön eingemummelt in kuscheliger Wolle und warmen Boots. Aus der Vergangenheit wißt Ihr ja, dass ich eher in die Kategorie 'herrlich-unaufregend-und-nicht-experimentierfreudig' zuzuordnen bin. Und ja, auch in diesem Herbst/Winter werdet Ihr mich nicht in knallengen bordeauxfarbigen Lederpants oder Lederröcken sehen, auch den Metalliclook mit vielen spitzen Nieten wird man bei mir vergebens suchen, ebenso wie Hüte, das schottische Karo und Lammfell-Fantasien. Letzteres würde mich wahrscheinlich aufgrund meiner Größe selbst zu einem Schaf mutieren lassen. *gg* Nee, nee Lammfelle mag ich viel lieber als Wärmedecke auf den Outdoorstühlen oder als Kuschelfellchen für süße, goldige Babyhaut. Doch so ganz verwehre ich mich den aktuellen Trends auch nicht. Zum Beispiel spielen für mich Lederleggins oder Lederröcke ja überhaupt keine Rolle, dafür liebe ich dieses Material umso mehr an meinen Händen, an meinen Füßen und auch als Gürtel um meine Taille, die dann auch gerne mal Nietenbesetzt sein dürfen - aber nur die Gürtel!!! ;-) 

  



Ein weiteres Highlight in diesem Herbst/Winter sind Tellerröcke! Und wißt Ihr was, ich liebe sie! Jaaa, ihr habt richtig gelesen! Auch ich trage endlich mal Röcke!!! Wie schön, dass die Designer in diesem Jahr endlich auch mal an mich gedacht haben! Diese ausgestellte Form in der lässigen Midilänge ist perfekt für mich... OMG, ich liebe sie und in Kombination mit dem schwarzen Rolli und meinen heißgeliebten Bikerboots ein Traum. Das Outfit liebe ich vorallem deswegen, da man wirklich mit gaaaanz wenigen Handgriffen einen komplett anderen, neuen Look kreieren kann. Die Bikerbooties tausche ich mit meinen zauberhaften Glitzer-bling-bling-Hochzeitsschühchen und der dazugehörigen Tasche und auf jeder Cocktailparty erhasche ich - ach quatsch - meine Füßchen begeisternde 'Haben-wollen-Blicke'! ;-)

 



Ansonsten habe ich - bis auf eine ZWEI (!!!), eine in Schwarz und eine in Rosé mit einem wunderschönen floralen Muster, die ich zu meiner dunklen Jeans einfach liebe - meine Rüschen- und Schluppenblusen vorerst aus meinem Schrank verband. Die verspielten Details vor der Brust mag' ich momentan so gar nicht mehr.


Umso lieber hab' ich den Materialmix - nix mit Leder und Wolle - sondern mit Seide und Cashmere... Ich liebe diese Kombination.




Die Farben in diesem Herbst/Winter sind auch wieder gedeckter und zurückhaltender... Von hellen bis dunklen Graunuancen, über Schwarz in Kombi mit einem dunklen Blau finde ich sehr großartig. Dazu cognacfarbige Accessoires und mein ganz persönlicher Streetstyle-Look ist perfekt.



 






Der einzigste Farbtupfer ist und bleibt auf meinen Händen. Wenn ich mich schon gegen die von den Machern heißgeliebten Rotnuancen entschieden habe, dann liebe ich wenigstens diese Farbenvielfalt auf meinen Nägeln. Ich liebe meinen Nagellack von Chanel No. 475 'Dragon', der ab und an dem 563 Vertigo oder 601 Mysterious weichen muss. Aber nur wirklich ab und zu! ;-) Auch bei meinem Lidschatten wird es wieder etwas dunkler. Ich liebe die farblichen Nuancen, die die dunkle Jahreszeit widerspiegeln...







So und nun Ihr! Welcher Trend ist für Euch ein Muss und was geht gar nicht? Jetzt bin ich gespannt, was Ihr mir berichtet.

Die Hoffnung auf ein sonnenverwöhntes Wochenende steht nun vor der Türe, so habt es fein und genießt es!

Alles Liebe,
Eure Nina-Su

Proudly designed by Mlekoshi playground