Wedding & more... Inspirationsquellen

Montag, 17. März 2014



Hallo Ihr lieben Bräute, Trauzeuginnen
oder Hochzeitsverliebte!

In meinem heutigen Post aus meiner 'Wedding & more'-Serie möchte ich Euch gerne etwas darüber erzählen, wie, wo und welche Inspirationen ihr sammeln könnt.

Viele Ideen sammelt man wahrscheinlich unbewusst. Sie entwickeln sich mal schneller und mal etwas langsamer aus einer Serie von aufgenommenen Bildern, die sich im Gedächtnis verankert haben. Gerade daher ist es wichtig, mit offenen Augen seine Welt zu erkunden.

Oftmals trifft man auf etwas ganz Simples, vielleicht ist es ein Schlosstor in Vintage-Stil oder ein Blümchen auf der Wiese und plötzlich ist der Geistesblitz da. Hier ist es ratsam irgendetwas zu schreiben oder einen Fotokamera zur Hand zu haben. In meinen Post von <hier> habe ich Euch ja schon geschrieben das es hilfreich ist, möglichst viele Ideen niederzuschreiben oder bildlich festzuhalten. Mir hat es unheimlich geholfen. Und sammeln von Impressionen egal welcher Art ist erlaubt. Auf mehr Anregungen ihr zurückgreifen könnt, umso genauer können Eure Vorstellungen für ein zauberhaftes Fest wachsen und später auch definieren. Oftmals ist einem sein eigener Stil nicht wirklich bewußt, doch jeder hat ihn, man muss sich nur darauf einlassen... 




In meiner Hochzeitsvorbereitung war ich ein manches Mal von der Flut an schönen Bildern und Impressionen anderer Hochzeiten sooo geflasht und schockverliebt. Ich fand alles irgendwie toll und fühlte mich anfangs mit meinen Gedanken etwas überfordert. Ja, es würde mich sehr wundern, wenn es anderen nicht so ergehen sollte. Doch den Rat, den ich Euch geben möchte ist: sammelt alles was ihr schön findet und, wenn ein paar Tage vergangen sind, selektiert ihr. Sehr schnell kommt die Feststellung, dass es immer wieder ein wiederkehrenden Stil gibt, der Euch wirklich zusagt und so kristallisiert sich Eure eigene Handschrift immer mehr heraus.




Sehr hilfreich für mich waren meine Boards auf Pinterest. Du findest sie <hier>. Hier habe ich alles Mögliche auf die unterschiedlichsten Boards gepinnt. Solltet ihr Pinterest nicht kennen, hilft Dir vielleicht diese kurze Beschreibung: Stell' Dir vor, Du hast ein Memoboard. Dein Memoboard hast Du in Themenquadrate eingeteilt und heftest dort nun alle Deine Ideen Themen bezogen dort dran. So funktioniert Pinterest - nur virtuell. Du hast ein Bild Deines Interesses und pinnst es an Dein Board. Pinnen + Interesse = Pinterest. Logisch, oder?!

Erstmals pinnte ich alle Bilder, die mich in irgendeiner Weise angesprochen haben, auf meinen Weddingboard. Als ich nach einer längeren Zeit wieder darauf blickte, stachen mir manche Bilder einfach mehr in die Augen und manche, da dachte ich 'Hm, warum hast Du das gepinnt?!' So konnte ich auch hier relativ schnell und einfach aussortieren. Und die Bilder, die mich von dem ersten Augenblick fesselten pinnte ich auf mein 'Secret Weddingboard'. 


Viele Anregungen habe ich auch auf diversen Weddingblogs gefunden. Ich fand es super, habe mich jedoch auch das eine oder andere Mal darin verloren. Meine Lieblings-Weddingblogs findest Du seitlich in meinem Blogroll.

Weitere Impressionen kannst Du in Bücher und Zeitschriften finden. Leider gibt es hier in Deutschland nicht so traumhafte Auswahl an Hochzeitszeitschriften, wie in Amerika. Ich liebe sie und lasse sie mir noch heute von meinem Schatz mitbringen... 






Wenn Du bereits inmitten Deiner Hochzeitsvorbereitungen steckst, wäre es auch förderlich, eine Richtung und auch eine Farbkarte festzustecken, damit sich ein roter Faden entwickeln kann. Ich selbst liebe Hochzeiten, wo immer wieder die selben Farben wiederkehren oder sich kleine Details Treue halten... Bei dem einen ist es der Anker in Marine, bei anderen vielleicht ein alter Schlüssel und wieder woanders finden man Lovebirds oder schlichte Schleifen... Ich mag's!

Für heute seien es erst einmal genug Informationen. Solltest Du die ein oder andere Frage haben, freue ich mich über einen Kommentar. 

Fühl' Dich inspiriert,

Deine Nina-Su


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Deinen Besuch auf meinem Blog und auch über Deinen Kommentar zu diesem Post! Er ist nämlich meine Motivation zum bloggen, wirklich wahr! Und dafür bin ich Dir sehr dankbar! Sei aber bitte nicht enttäuscht, wenn ich nicht direkt antworte. In der Regel warte ich ein, zwei Tage ab und beantworte Eure Zeilen direkt im Anschluss im Kommentarbereich. Bis zum nächsten Mal! Eure Nina-Su

Proudly designed by Mlekoshi playground