Happy Halloween wünscht der Nutella-Suchti

Freitag, 31. Oktober 2014



OMG! Auch auf die Gefahr hin, dass ihr mir nicht mehr folgt, mich nicht mehr mögt oder mich gegebenenfalls sofort wegen Körperverletzung in Bezug auf Gewichtszunahme de-abonniert, möchte ich Euch die Bilder und das Rezept vom Braided Nutella Bread nicht vorenthalten. Vorgestern wurde ich von der bezaubernden Nadia <klick>, einer meiner Lieblingsfotografin, so sehr inspiriert, dass ich dieses Rezept, das sie selbst auf dem YouTube-Chanel von Daaruum <klick> sichtete, auf der Stelle ausprobieren musste! Danke dafür! DAS man mit diesem Rezept gleich die Weltherrschaft an sich reißt, ist wirklich sicher! 





Unglaublich schnell waren die kleinen Patschehände meiner Mäuse, doch dieses Mal war ich mit meiner Kamera schneller! 1:0 für mich und so bin ich froh, Euch ein paar Fotos zu zeigen. Ich muss nicht erwähnen, dass meine Kinder dieses Brot lieben, oder?




Wer es besonders süß mag, kann das leckere Nutellabrot auch gern mit Banane und Karamellsoße genießen... Wenn schon, denn schon! 

In diesem Sinne, wünsche ich Euch einen wunderbaren, kulinarischen, kuscheligen, warmen, schönen Herbsttag! Habt einen phantastischen Start und happy Halloween,

Eure Nina-Su


Rezept Braided Nutella Bread
(Achtung Suchtgefahr!)

Zutaten
  • 500 g Mehl (Typ 550)
  • 2 Eigelbe
  • 75 g Zucker
  • 75 g zerlassene Butter
  • 20 g frische Hefe
  • 200 ml Milch
  • 1 kleine Prise Salz
  • Nutellaaaaaa und davon gaaaaaaanz vieeeeeel! :-D
Frische Hefe mit ein etwas lauwarmer Milch, 2 EL Zucker und 2 EL Mehl mischen und für circa 15 Minuten ruhen lassen. (Ich habe diese Mischung kurz aufkochen lassen, damit das Brot flach bleibt. Hefe verträgt keine Hitze und kann nach dem Kochen nicht mehr aufgehen! Wer also das geflochtene Brot gern so flach wie auf meinen Bildern haben möchte, kocht die Milch-Hefe-Mischung kurz auf!) Andernfalls geht es hier weiter: 

Zwischenzeitlich wird das Mehl gesiebt und mit Eigelben, Zucker, zerlassender Butter, Salz und der Milchmischung verarbeitet. In der Küchenmaschine mit Knethaken geht das besonders gut! Dann muss der Teig noch einmal für circa 1 Stunde ruhen.

Anschließend wird der Teig in gleich große Stücke geviertelt und nach einander ausgerollt. Von der ersten bis zur dritten Lage werden die Teigteller mit Nutella bestrichen und aufeinander gestapelt. Der letzte Teigteller bleibt clean und wird obendrauf gelegt. Anschließend nimmt ihr einen Topfdeckel oder etwas anderes Rundes als Muster und schneidet mit einem scharfen Messer um die Teigmasse herum. Mit einem Glas drückt ihr den Mittelpunkt des Brotes ein und schneidet das Brot nun in gleich große Stücke (siehe Video). Dann zwirbelt ihr jeweils zwei Stränge entgegengesetzt und schieb im Anschluss Euer Brot für circa 20 Minuten in den bei 180°C vorgeheizten Ofen. Wie lecker das schon riecht! 

Im Übrigen kann man den Hefestern auch deftig, z.B. mit Spinat und Ziegenkäse oder mit Pesto genießen... 

Kommentare :

  1. Oh Nina-Su, das sieht ja klasse aus!
    Für meine Nutella Süchtigen hier genau das richtige! Ich persönlich würde eher die herzhafte Version mit Pesto vorziehen...Ich mag Nutella nicht so...schon gar nicht wenns warm ist..Kann hier keiner verstehen :-)
    Liebe Grüße und euch ein schönes, gemütliches Wochenende,
    Deborah

    AntwortenLöschen
  2. Ahhh - ich habs bei Nadia auch schon gesehen und hätte mir reinsetzen können.
    Danke für das Rezept... Jetzt muss ichs doch mal nachbacken :o
    Herzlichst Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nina-Su,
    Hab das Rezept bei Daarum auch gesehen. Aber auf Deinen Bildern sieht das Ganze noch viel leckerer aus. Ich werd es auf jeden Fall nachbacken - und dich nicht verklagen;)!
    Herzlichst, Signora Pinella

    AntwortenLöschen
  4. Oh Nina- Su, das sieht ja hammerlecker aus ,muss ich unbedingt am WE ausprobieren,da werden sogar meine Kinder begeistert sein:)))

    Lg Martha

    AntwortenLöschen
  5. Ich fall um: das ist ja der Hammer! Ich liiiieeeebe Nutella und verzichte schweren Herzens sogut wie komplett darauf. Aber da muss ich eine Ausnahme machen!!! Danke für die tolle Inspiration!
    GLG von Jule

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, sehr schöne Fotos, sieht wirklich ansprechend aus.
    Ich kenn es mit herzhafter Füllung und das Brot kam letztes Jahr Silvester sehr gut bei meinen Gästen an. Optisch allein schon ein Highlight.
    Herzliche Grüße Maja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nina-Su,
    Sieht das köstlich aus :-)
    Danke für das Rezept.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Oh du zauberhafte Nina-Su! Was hab ich nur alles Schönes hier verpasst!!! Es ist einfach nur wunderschön bei dir....und das Nutella-Rezept...mmmhh!!! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Ich freu mich auch so sehr, dass dein Handy aus der Reha entlassen wurde und du auf Instagram unterwegs sein kannst!
    Hab einen zauberhaften Wochenstart und alles Liebe für dich!
    Deine Blaubeer-Uli

    AntwortenLöschen
  9. Die Fotos sind traumhaft schön und der Kuchen sind echt phänomenal lecker aus. Rezept ist bereits kopiert. Ich werde ihn bestimmt mal nachbacken. Danke für´s Teilen.
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  10. Ohhh! Das Brot klingt ganz wunderbar und sieht auch genauso aus! Aus guten Gründen haben wir hier kein Nutella, aber für dein Brot an einem schönen, gemütlichen Sonntagmorgen wird's wohl bald mal eine Ausnahme geben. Willkommen zurück, Nutella-Sucht! :)

    Alles Liebe
    Katrin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Besuch auf meinem Blog und auch über Deinen Kommentar zu diesem Post! Er ist nämlich meine Motivation zum bloggen, wirklich wahr! Und dafür bin ich Dir sehr dankbar! Sei aber bitte nicht enttäuscht, wenn ich nicht direkt antworte. In der Regel warte ich ein, zwei Tage ab und beantworte Eure Zeilen direkt im Anschluss im Kommentarbereich. Bis zum nächsten Mal! Eure Nina-Su

Proudly designed by Mlekoshi playground